Seelentröster Schnullerbaum

Teilen heißt kümmern!

Ab Mittwoch, 7. Juli 2021, wieder Hubsteigerfahrten in die geschmückte Roteiche am Coerdeplatz

Münster (SMS). Münsters Schnullerbaum am Coerdeplatz ist der Hit für junge Familien: Viele Steppkes statten der mächtigen Roteiche zusammen mit ihren Eltern gerne einen Besuch ab, wenn der Abschied vom liebgewonnenen Schnuller bevorsteht – manchmal auch in Begleitung von Freunden und Verwandten. Nachdem die Hubsteigerfahrten in den mit bunten Bändern geschmückten Baum im vergangenen Jahr coronabedingt ausfallen mussten, organisiert das städtische Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit das Angebot nun wieder.

Jeweils am ersten Mittwoch im Monat (7. Juli, 4. August, 1. September, 6. Oktober) steht der Hubsteiger am Coerdeplatz ab 14.30 Uhr parat und hebt Kinder und Eltern in die Höhe, damit der überflüssig gewordene Schnuller in der Baumkrone befestigt werden kann. „Dabei zeigt sich der Baum manches Mal als echter Seelentröster“, berichtet Wolfram Goldbeck vom Grünflächenamt. „Das kleine Ritual am Schnullerbaum scheint die Entwöhnung ein bisschen leichter zu machen.“ Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mit dem Schnullerbaum setzte das Grünflächenamt die Anregung einer Münsteranerin um, die die Idee von einer Dänemark-Reise mitgebracht hatte. 2005 schmückten die ersten Schnuller den Baum auf dem Spielplatz am Coerdeplatz.

Foto: Der Schnullerbaum am Coerdeplatz wird für die neue Saison hergerichtet: Mitarbeiter des Grünflächenamtes schmücken die Baumkrone mit bunten Bändern. Foto: Stadt Münster.