Schwellen an der Annette-Allee werden abgebaut

Teilen heißt kümmern!

Münster (SMS). Die Anfang Juli kurzfristig in die Fahrbahn der Annette-Allee in Münster eingebauten Schwellen werden zeitnah entfernt. Stadt und Polizei haben diese Entscheidung nach einem Ortstermin getroffen.

Die Schwellen dienten im Hochsommer 2021 der „unmittelbaren Gefahrenabwehr“, wie es Ordnungsamtsleiter Norbert Vechtel damals formuliert und begründet hatte: Im Zuge massiver Verkehrsgefährdungen, Lärmbelästigungen und sogar Ausschreitungen am Aasee waren die Fahrbahnschwellen ein wirksames Mittel, um Raser auszubremsen.

„Als Teil eines umfassenden ordnungsrechtlichen Maßnahmenpaketes hat sich unsere Vorgehensweise an der Annette-Allee bewährt, die Situation dort konnte rasch beruhigt werden“, sagt Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer. Eine vergleichbare Gefährdungslage sei aktuell nicht mehr gegeben, der Schwellenrückbau daher angemessen. Sollten sich die Vorfälle in diesem Bereich wieder häufen, wird die Stadt Münster erneut entsprechend reagieren.

Offen ist, ob dann wieder mobile Absperrschranken und fest installierte Fahrbahnschwellen für Ruhe und Sicherheit sorgen werden. Alternative Maßnahmen werden aktuell geprüft. Verschiedene Ämter der Stadt sowie die Polizei stehen dazu bereits im Austausch.

Bereits vor einigen Wochen hat die Stadt Münster die Absperrgitter am Aasee entfernt. Diese waren im Sommer Teil der Kontrollmaßnahmen, mit deren Hilfe der abendliche Aufenthalt von Personen in den bestimmten Bereichen am Aasee untersagt worden war.