Schulfest-Erlös der Eichendorff-Schule fließt in Anschaffungen für die Kinder

Münster-Wolbeck. Den Sieg-Elfmeter schoss ein Mädchen und so siegte Australien gegen Russland – sie spielten nicht in Südafrika, sondern Familien-Fußball in Angelmodde. Das Schulfest der Eichendorffschule stand am Samstagnachmittag im Zeichen des Balles.

„Ran an den Ball“ war das Motto, zu dem sich Eltern und Lehrer viel hatten einfallen lassen. Fahnen-Basteln, Schminken, Buttons-Drucken, Kuhmelken, Nagelbalken und Tauziehen, nebenbei eine Fußball-Übertragung aus Südafrika, Ballon-Start und eine Tombola. Der Förderverein freute sich über das Entgegenkommen vieler Gewerbetreibender.Neben den Kindern waren gut zwei Dutzend Lehrer und Beschäftigte aus dem Bereich Bis-Mittag- und Offener Ganztag aktiv, überschlug Lehrer Markus Heidsick.

Dazu viele vom Förderverein der Eichendorff-Schule „und ganz viele Eltern“, freute sich dessen Vorsitzende Heike Beckmann-Niehüser an der Seite von Kassenwartin Claudia Kumbrink. So hatten die Eltern etwa 70 Kuchen gestiftet. Der Erlös geht in die Kasse des Fördervereins, der sich zum Beispiel eigene Richtmikrofone für das Kinder-Musiktheater anschaffen möchte. Schließlich ist die Eichendorff-Schule eine „singende Schule“.

(Visited 73 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  St. Bernhard pflegt den Dialog: Positionen zur Gestaltung von Kirche und Gemeindeleben

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*