Schüler des Gymnasiums Wolbeck zeigen am Wochenende das Musical „Ritter Rost”

Münster-Wolbeck.  „Ist den auf der Bühne genug Chaos?" , fragt die Lehrerin Heike Behrens. Es ist am Samstag die erste Probe mit Bühnenbild für das jüngste Musical des Gymnasiums Wolbeck. Seit den Osterferien wird an dem Stück „Ritter Rost" gearbeitet, seit dem Ende der Sommerferien richtig geprobt. Zuerst musste getestet und Rollen zugeordnet werden. Denn bei diesem Musical geht es nicht nur um Kostüme, Bühnenbild und schauspielerischen Ausdruck, sondern auch um Gesang und Tanz, unterstreicht Behrens. Und das müssen die Akteure erst einmal koordinieren, merkt Gaby Reuter an, die für das Bühnenbild sorgt. 

Noch viel Arbeit am richtigen Chaos

Abzustimmen ist das zudem mit der Schulband von Lehrer Wilderich Daniel. Denn in diesem Musical kommt nichts vom Band. Und die anderthalb Dutzend Beteiligten sind alle aus der Schule. Eingeladen waren alle Jahrgangsstufen; diesmal sind Schüler der Jahrgangsstufe fünf bis neun und zwölf bis dreizehn dabei. Die Choreographie stammt aus einem Sportkurs von Reuter aus der 13ten Jahrgangsstufe. Die Schulband hatte ihnen die Musik dazu präsentiert. Für Plakat und Programmheft sorgte Antje Hey.

Die Kostüme für den Drachen und den Ritter stammen von den Städtischen Bühnen, für den Rest konnte man auf den eigenen Fundus zurückgreifen. Immerhin haben Theater und Musical am Gymnasium Wolbeck einige Jahrzehnte Tradition und die Kunstkurse haben so manches hinterlassen. So geht der chinesische Krieger auf den Kunstlehrer Claus-Ulrich Siebe zurück. Das Stück beruht auf der Bilderbuchreihe "Ritter Rost" von Felix Janosa und Jörg Hilbert und ist für die ganze Familie geeignet.

Jetzt wird gemeinsam am richtigen Maß an Chaos gefeilt, den Positionen der Schauspieler, auch an der Lautstärke.  Und noch individuell an der Textsicherheit. Dazwischen wird das Auf- und Abbauen geübt, denn das Schloss kann nicht stehenbleiben im „Pädagogischen Zentrum".

Die Geschichte:  Auf einem einsamen Schloss lebt das vom Haushalt frustrierte Burgfräulein Bö, da bricht ein Filmteam in die Ruhe. Zur Freude von Bö, denn da kommt „Ronny Smart", zum Verdruss von Ritter Rost und Drache Koks. Das sorgt für  allerhand Komplikationen, Eifersucht und Störversuche.

Ein Drache und ohrwurmverdächtige Musik, dazu mancherlei Anspielungen in  den Liedtexten, das verspricht ein Vergnügen für die ganze Familie. Die drei Vorführungen finden statt am kommenden Wochenende (Freitag und Samstag um 19.30 Uhr, Sonntag um 16 Uhr). Der Eintritt liegt bei vier Euro für Erwachsene und zwei für Kinder.

{xtypo_info}Hier ein der Bericht mit Fotos zur Premiere von Ritter Rost{/xtypo_info}

{smoothgallery folder=images/stories/wolbeck/schulen/gymnasium/2008-ritter-rost&sort=asc&timed=true}   

(Visited 57 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*