Schreib-Lese-Zentrum

Teilen heißt kümmern!

Münster/Hochschulen. Am Germanistischen Institut der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster wird am 6. November ein "Schreib-Lese-Zentrum" eröffnet. Die Aus- und Fortbildungsangebote des neuen Zentrums richten sich gleichermaßen an Studierende wie Lehrerinnen und Lehrer.
Das Zentrum soll zu einer Plattform für die Kommunikation zwischen Wissenschaft, Lehre und Praxis werden und Brücken schlagen zwischen Schule, Studium und Beruf. Das "Schreib-Lese-Zentrum" unter Leitung von Professor Marion Bönnighausen und Johannes Berning ist ein Ort interdisziplinärer wissenschaftlicher Forschung zu den Themengebieten Schreiben und Lesen. Darüber hinaus bietet es eine berufsfeldbezogene Qualifizierung von Studierenden, ermöglicht eine Ausbildung im Bereich der Unterrichtsforschung und kümmert sich um Fortbildungen für Lehrer und Lehrerinnen im Hinblick auf Lese- und Schreibförderung.Angestrebt wird dabei eine enge Zusammenarbeit mit regionalen Einrichtungen in Bildung, Kultur und Wirtschaft. Die Anforderungen an eine moderne Deutschdidaktik werden in die wissenschaftliche Praxis umgesetzt. Zu den ersten Projekten des Zentrums gehören unter anderem die Leseförderung für Hauptschüler, der Aufbau eines studentischen Tutor-Modells zur individuellen Schreibberatung an der Hochschule, die Einrichtung von "virtuellen Schreibkonferenzen" sowie Veranstaltungen zur Kinder- und Jugendliteratur im Rahmen literarischer Bildung.
Bei der feierlichen Eröffnung des Schreib-Lese-Zentrums des Germanistischen Instituts der WWU am Donnerstag, 6. November 2008, um 16.30 Uhr in der Aula des Stein-Hauses am münsterschen Hindenburgplatz 34 halten Grußworte Staatssekretär Günter Winands vom nordrhein-westfälischen Ministerium für Schule und Weiterbildung und ProrektorinMarianne Ravenstein vom Rektorat der WWU. Über Lesen und Schreiben sprechen aus wissenschaftlicher Sicht ProfessorEric Achermann,ProfessorMarion Bönnighausen und Johannes Berning. Einblicke in die schulische Praxis vermittelt Jürgen Feist vom Kopernikus-Gymnasium Neubeckum. Wie Lesen und Schreiben klingt vermittelt Jean-Claude Séférian mit Chansons aus seinem Programm "Die Seele der Dichter". Bernt Hahn liest Texte über das Lesen.
Weitere Informationen im Internet unter:
http://www.uni-muenster.de/Germanistik/Organisation/Didaktik/SLZ/
Link: Schreib-Lese-Zentrum der WWU Münster
(http://www.uni-muenster.de/Germanistik/Organisation/Didaktik/SLZ/index
.html)