Schießwart Jürgen Schmiech Schützenkönig der Kolpingsfamilie

Münster-Wolbeck. Diesmal war das Besondere beim Vogelschießen der Kolpingsfamilie die Dauer und der König. Wie jedes Jahr traf man sich am Samstag an der Schießanlage der Gaststätte Strohbücker, hatte neben Abendessen und Norbert Sudmanns Trompete und Gitarre auch Sonnenschein bestellt und ließ es kräftig nach Schießpulver riechen.

Unter den Augen des alten Königs Heinrich Veltges ließ Präses Felix Engelbert am 27.09.2008 gleich mit dem ersten Schuss das Szepter fallen; später holte Engelbert auch noch die Äpfel herunter. Karl-Heinz Namsler übernahm die Flügel. Viele andere schossen eifrig mit, auch Doris Weniger, die den Vogel gern herunterholen wollte. Heinz Horsthemke holte die Krone.

Um 18.50 Uhr war der Vogel nach zähem Ringen endlich unten. Schießwart Jürgen Schmiech hatte zwischendurch auch mal geschossen und wollte dann noch einmal helfen, da die Zeit drängte, um den Vogel locker zu machen. Mit dem 399. Schuss war der Vogel dann plötzlich unten. Horsthemke ehrte den Überraschungs-König mit dem Wolbecker Fahnenschlag.

{smoothgallery folder=images/stories/wolbeck/vereine/kolping&sort=asc&timed=true}

(Visited 91 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*