Saisonende im Haus Rüschhaus

Teilen heißt kümmern!

Münster/Kultur. Im Haus Rüschhaus neigt sich die Saison dem Ende entgegen. Die letzten Führungen durch das Kleinod spätbarocker Architektur werden noch bis einschließlich Sonntag, 30. November (täglich um 11, 12, 14 und 15 Uhr),  angeboten.

In der Vorweihnachtszeit gibt es jedoch für Gruppen nach Voranmeldung Gelegenheit, den stimmungsvollen Wohnsitz der Annette von Droste-Hülshoff kennen zu lernen. Dieses Angebot gilt bis zum 21. Dezember;  Anfragen unter  Telefon 0 25 33 / 13 17. Das Führungsentgelt beträgt pro Person  5 Euro, ermäßigt  2.50 Euro; bei Gruppen ab 20 Personen pro Kopf 4.50 Euro. Der Garten ist jederzeit zugänglich.

Der westfälische Baumeister Johann Conrad Schlaun (1695-1773) errichtete Haus Rüschhaus als seinen eigenen Landsitz auf einer Gräftenhofanlage.  Für die Gestaltung vereinigte er innen wie außen geschickt Merkmale bäuerlicher wie repräsentativer, herrschaftlicher Architektur.