Rosenmontag: In Münster haben Narren Vorfahrt

Münster. Auch 2009 sorgt die Stadtverwaltung Münster in bewährter Manier dafür, dass die Karnevalisten am Sonntag, 22. Februar, und am Rosenmontag, 23. Februar, freie Bahn auf Münsters Straßen haben. Vor und nach der Schlüsselübergabe durch Oberbürgermeister  Berthold Tillmann ist der Prinzipalmarkt am Sonntag von 9 bis 16 Uhr gesperrt.

Das Ordnungsamt Münster  weist darauf hin, dass Autos, die am Sonntagmorgen auf dem Prinzipalmarkt stehen, kostenpflichtig abgeschleppt werden.

Vorfahrt genießen die Närrinnen und Narren natürlich auch am Rosenmontag (23. Februar 2009). Von 9 bis 19 Uhr ist dann der Prinzipalmarkt für den Karneval reserviert.Um 12.11 Uhr nimmt der Karnevalszug am Rosenmontag vom Hindenburgplatz aus seinen Weg.

Karnevalszug am Rosenmontag startet am Schlossplatz alias Hindenburgplatz aus

Er zieht durch die Überwasserstraße über den Rosenplatz in die Schlaunstraße. Dann geht es weiter über Bergstraße, An der Apostelkirche, Voßgasse, Bült, Mauritzstraße, Mauritztor, Eisenbahnstraße, Servatiiplatz, Salzstraße, Heinrich-Brüning-Straße, Stubengasse, Windthorststraße, Engelenschanze, Schorlemerstraße, Ludgeriplatz, Ludgeristraße, Prinzipalmarkt, Drubbel, Roggenmarkt, Bogenstraße, Spiekerhof, Rosenstraße und zurück über den Rosenplatz und die Überwasserstraße zum Hindenburgplatz. Dort löst sich der Zug zwischen 15.30 und 16 Uhr wieder auf.

Schon bevor sich der närrische Lindwurm in Bewegung setzt, sind in der Innenstadt viele Straßen und Plätze für Autos tabu. Der Hindenburgplatz dient bereits ab 8 Uhr als Aufstellfläche für die Karnevalswagen, dies gilt auch für die Überwasserstraße. Ab 9 Uhr kann man nicht mehr in die Straße Hindenburgplatz einfahren. Alle anderen Straßen, die an der Zugstrecke liegen, werden zwischen 11 und 18 Uhr gesperrt. An zahlreichen Stellen in der Innenstadt besteht Rosenmontag Halteverbot. Autos, die dort abgestellt werden, werden abgeschleppt. Einige Parkplätze können während des Umzugs nicht angefahren und auch nicht verlassen werden.

Bis spätestens 18 Uhr sind die allermeisten Sperrungen aber wieder aufgehoben.

Service für Schwerbehinderte am Rosenmontag 2009

Für schwerbehinderte Menschen gibt es am Rosenmontag einen besonderen Service. Bis unmittelbar vor Eintreffen des Zuges können sie, sofern sie im Besitz eines gültigen Sonderparkausweises sind, über die Von-Vincke-Straße und die Windthorststraße bis zum Harsewinkelplatz fahren und dort parken. Außerdem wird an der Heinrich-Brüning-Straße / Ecke Klemensstraße ist vor dem Stadthaus 1 eine Fläche für Rollstuhlfahrer freigehalten.
Für Kinder, die im Karnevalstrubel ihre Eltern verlieren, ist das Kinderbüro des städtischen Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien an der Junkerstraße 1 / Ecke Hafenstraße wieder die zentrale Anlaufstelle. Telefonisch ist das Kinderbüro unter 4 92-51 09 zu erreichen.

(Visited 42 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*