Richtige Abfalltrennung wird belohnt

Sprechstunde der AWM am Mittwoch, 22. Juni, in der Münster-Information / Tischmülltonne für Quizteilnehmer

Fragen rund um das Thema "Abfalltrennung" beantwortet am Mittwoch, 22. Juni, Abfallberaterin Heidi Paech in der Sprechstunde der Abfallwirtschaftsbetriebe (AWM) in der Münster-Information, Heinrich-Brüning-Straße 9.. Von 9.30 bis 18 Uhr erläutert sie vor allem welche Abfälle in die Gelben Säcke gehören und welche draußen bleiben müssen. Wer beim Abfall-Quiz mitmacht, wird anschließend noch mit einer kleinen Tischmülltonne belohnt.

Glas, Papier, Bioabfall, Gelber Sack und Restmüll, seit über zehn Jahren trennen die Münsteranerinnen und Münsteraner routiniert ihren Abfall. Für die meisten ist das kein Problem, lediglich bei der Befüllung der Gelben Säcke gibt es immer mal wieder Unsicherheiten. Ein Beispiel: Obwohl Spielzeug aus Kunststoff hergestellt ist, gehört es nicht hinein. Warum? Weil es keine Verpackung ist. Und Papier- oder Glasverpackungen die einen Grünen Punkt besitzen, müssen über die Papiertonne oder den Altglascontainer entsorgt werden.

Der Grüne Punkt zeigt nur an, dass die Verpackung beim Dualen System Deutschland (DSD) lizenziert ist, legt aber nicht den Entsorgungsweg fest.

Als Faustregel empfehlen die AWM: Nur Verpackungen, die aus Metall, Kunststoff oder Verbundstoff bestehen, gehören in den Gelben Sack.

(Visited 35 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Rutschgefahr auf Münsters Promenade
Über Andreas Hasenkamp 6511 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*