Radverkehrsbrücke Flyover: Diskussion im Rat der Stadt Münster steht an

Teilen heißt kümmern!

Zuletzt aktualisiert 8. Mai 2021 (zuerst 4. Mai 2021).

(pm 4.5.2021) Die Planungen für die Radverkehrsbrücke „Flyover“ am Aegidiitor, die die Promenade über die Bismarckallee mit der Veloroute nach Senden verbinden soll, stehen auf der Tagesordnung der kommenden Sitzung des Rates am 19. Mai. Zu beschließen ist unter anderem, welchen Trassenverlauf der „Flyover“ nehmen soll. Zudem steht auch eine Entscheidung zur Optimierung des Radverkehrs in der Aegidiistraße an. Sie soll zur Fahrradstraße umgebaut werden.

„Flyover Aegidiitor“ – Alternativen, Wirkung auf Promenade und Bäume

Im Frühjahr 2020 hatte der Haupt- und Finanzausschuss das Projekt „Flyover Aegidiitor“ bereits grundsätzlich begrüßt und die Verwaltung beauftragt, auch alternative Linienführungen, insbesondere eine sogenannte Y-Lösung, zu prüfen und die Auswirkungen auf den Denkmalcharakter der Promenade sowie allgemein auf den Baumbestand darzustellen. 

Simulation: mit roter Fahrbahn verläuft die angedachte Radbrücke Flyover Aegidiitor vom Aasee hinüber zur Promena.de

Beschlussempfehlung für Radfahrbrücke und weitere Maßnahmen

Die Stadtverwaltung legt nun eine Beschlussempfehlung vor. Basis dieser Vorlage war eine Machbarkeitsstudie, in der die Hauptverbindungen Promenade – Adenauerallee, Promenade – Bismarckallee und Weseler Straße – Stadtgraben untersucht wurden. Berücksichtigt wurden dabei nicht nur der aktuelle Radverkehr, auch erste Ergebnisse der „Fahrradnetz-Planung“ sind einbezogen worden. Das Konzept unterstützt den Ansatz der Studie, die von einer deutlichen Erhöhung des Radverkehrs auf einer gut ausgebauten Achse Promenade – Bismarckallee ausgeht. Der stärkere Radverkehr macht die Fahrradbrücke „Flyover“ für die Nutzerinnen und Nutzer der Route Münster – Senden noch attraktiver, zumal mit dem Ausbau die Route zunehmend genutzt wird. Erste Schritte dazu sind mit der Umgestaltung der Bismarckallee nach den neuen Qualitätsstandards für Fahrradstraßen schon getan.