Programm der VHS-Seniorenkreise in Wolbeck im Frühjahr 2017 Moritaten zum Mitsingen, Alpenblühen, Afrika ...

Die VHS-Seniorenkreise Wolbeck bieten Kultur, Begegnung und gute menschliche Beziehungen – Woche für Woche. Auf dem Programm für 2017 stehen vielfältige Themen aus Kunst, Literatur, Landeskunde und Gesellschaft. Ausflüge und Museumsbesuche runden das Angebot ab, das für jeden Geschmack etwas bietet.
Nach der Weihnachtspause geht es am 9./10. Januar 2017 jeweils um 15.00 Uhr in der Gaststätte Sültemeyer wieder los.
Zum Auftakt  gibt es ein Gespräch untereinander mit Rückblick auf Vergangenes und Ausblick auf Kommendes. Die Kursleiterin, Dr. Gudrun Beckmann-Kircher, wird außerdem ein paar Fotos ihrer letzten Australienreise zeigen. Die nächsten Veranstaltungen in der Woche darauf 16./17.01. bieten einen Reisevortrag über die drei baltischen Hauptstädte sowie die Kurische Nehrung. Referentin ist ebenfalls die Kursleiterin. Am 23. und 24. Januar wird die musikhistorische Reihe unter der Leitung von Dr. Gerd Beusker mit einem Filmnachmittag fortgesetzt. Es geht um die Oper Don Giovanni im Vergleich verschiedener Inszenierungen.

Ein inhaltlich noch nicht feststehender Verfügungstermin beendet den Januar. Näheres wird den Teilnehmern noch mitgeteilt.
Anfang Februar, am 6./7.2. kommt das beliebte Rezitatoren-Ehepaar Marion und Markus von Hagen mit einem Vortrag über Leben und Werk von Hermann Löns in die Kreise. Eine Woche später, am 13./14.2. geht es sehr lebenspraktisch zu, wenn Reinhard Stadtler, inzwischen Ruheständler, aus seinem Berufsalltag berichtet: „Aus der Praxis eines Zwangsversteigerungs- und Insolvenzrechtspflegers: Informationen über Verfahrensabläufe und erlebte Anekdoten aus dem Berufsalltag“. Angereichert wird der Vortrag mit Moritaten zum Mitsingen. Am Ziegenbocksmontag findet keine Veranstaltung statt. Beide Kreise besuchen aber am Dienstag, dem 21. Februar gemeinsam das Lepramuseum in Kinderhaus, wo Bettina Knust eine Führung machen wird. Anschließend ist noch Zeit für ein Kaffeetrinken in einem Café. Der Ausflug wird mit dem Bus gemacht; interessierte Gäste dürfen sich gerne anschließen. Am Rosenmontag und am Veilchendienstag unterhalten sich die Gruppen selbst mit lustigen Beiträgen aus den eigenen Reihen. Wer mag, darf gerne kostümiert erscheinen!

Zum Thema.:  Ideen für ein aktives Alter in Münster

Ein gern gesehener Referent ist Gerhard Stuckstätte, der die Kreise schon seit Jahren begleitet. Am 6./7. März 2017 beschäftigt ihn ein besonderes Thema: „In einem kühlen Grunde, da geht ein Mühlenrad“ – Joseph von Eichendorffs Liebeslied und Liebesleid. Sicher wird auch gesungen werden. Kurz vor Frühlingsbeginn steht ein passender Vortrag auf dem Plan. „Alpenblühen – Frühling in den Bergen“ nennt der Naturfreund Uli Antons seinen Bildervortrag am 13./14. März. Er ist den Kreisen bestens in Erinnerung durch vorhergegangene Reisevorträgen mit wunderbaren Naturaufnahmen.
Um Natur dreht sich auch alles in der Woche darauf (20./21.3.), wenn das Ehepaar Karl-Heinz Winter und Angelika Eickenbusch die Zuhörerschaft nach Afrika entführt. „Abenteuer Afrika: Serengeti. Eine Reise durch die Nationalparks im Norden Tansanias“. Da werden Erinnerungen an Grzimeks Tierleben wach! Das Programm des ersten Vierteljahres endet mit einem Blick hinter die Kulissen einer außergewöhnlichen Glaubensgemeinschaft. Peter Externest referiert am 27./28. März 2017 über „Die Welt der Amischen – Begegnung mit einer faszinierenden Religionsgemeinschaft in den USA“.

(Autorin ist Gudrun Beckmann-Kircher, Veranstalterin der VHS-Seniorenkreise in Wolbeck.)

(Visited 70 times, 1 visits today)
Über Andreas Hasenkamp 6469 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*