Poetikdozentur: Öffentliche Lesung in der Studiobühne

Kerstin Hensel gibt am 7. Dezember 2021 Einblicke in ihr Werk

Münster (WWU). Die Schriftstellerin Kerstin Hensel hat im laufenden Wintersemester die Poetikdozentur des Germanistischen Instituts der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster inne. Teil ihrer Gastdozentur mit dem Titel „Närrin auf schwarzem Grund“ ist eine öffentliche Lesung in der WWU-Studiobühne (Domplatz 23) am 7. Dezember. Die Prosa-Schriftstellerin und Lyrikerin Kerstin Hensel wird an dem Abend ab 20 Uhr aus ihrem Erzählband „Federspiel“ und dem Gedichtband „Cinderella räumt auf“ lesen. Interessierte sind willkommen – für den Besuch gilt die 2G-Regel, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

„Federspiel“ erschien 2014 und beschreibt den Ausbruch von drei Frauen aus eingefahrenen Beziehungen. In „Cinderella räumt auf“ versammelt die Autorin Gedichte aus den Jahren 2015 bis 2020. Kerstin Hensel, geboren 1961 in Chemnitz, ist seit 2012 Mitglied in der Akademie der Künste in Berlin. Sie erhielt zahlreiche Preise, darunter 2004 den Ida-Dehmel-Literaturpreis für ihr Gesamtwerk. Ihr Erzählstil ist geprägt von einem humorigen, ironischen, bisweilen sarkastischen Spiel mit Sprache.