Pilotprojekt in Wolbeck: Intelligente Straßenbeleuchtung hilft sparen Verringerung von Kohlendioxid- und Lichtemissionen / Wolbecker sind gefragt

Münster (SMS) Das Tiefbauamt testet in Zusammenarbeit mit der Stadtwerke Münster GmbH und der FH Münster eine intelligente Straßenbeleuchtung in Wolbeck. Die Pilotanlage ist auf dem Geh- und Radweg „Petersdamm“ (parallel zur Bahnlinie) installiert worden und leuchtet nur dann mit voller Intensität, wenn der Weg von Fußgängern oder Radfahrern benutzt wird, die so – ähnlich einem Bewegungsmelder – die intensive Beleuchtung „anfordern“.
Dort sollen jetzt zwei unterschiedliche Systeme gleichzeitig getestet werden. Mit der Nutzung des Weges in der Dunkelheit werden Straßenleuchten mit Infrarot- wie auch mit Radartechnologie „eingeschaltet“.
Für die Bewertung der Technologien sind nun die Wolbeckerinnen und Wolbecker sowie alle Nutzer des Petersdammes gefragt: ihre tägliche Beobachtung der Straßenleuchten sollen Entscheidungsgrundlage für zukünftige Planungen sein. Das Tiefbauamt hat auf seinen Internetseiten einen Fragenkatalog bereitgestellt, mit dessen Hilfe die Beobachtungen der Nutzer gesammelt werden: www.stadt-muenster.de/tiefbauamt/strassen/strassenbeleuchtung

Zusätzlich wird die FH die Zuverlässigkeit der beiden Systeme vergleichen und dazu Tests bei unterschiedlichen Wetterbedingungen durchführen.
Durch die intelligente Straßenbeleuchtung am Petersdamm wird eine Energieeinsparung von rund 70 Prozent und eine Kohlendioxidreduzierung von etwa 900 Kilogramm pro Jahr an diesen 19 „Lichtpunkten“ erwartet. „Trotz Energieeinsparung und Verringerung der Lichtemissionen („Lichtverschmutzung“) bleiben durch dieses System Lichtkomfort und Sicherheit ohne Abstriche erhalten“, erläutert Andreas Groot-Körmelink vom Tiefbauamt.

Die Stadt Münster und die Stadtwerke haben auch in der Vergangenheit immer wieder auf technische Neuerungen gesetzt. So wurden beispielsweise seit den 1980er Jahren energiesparende elektronische Trafos in Straßenleuchten verwendet. In jüngerer Vergangenheit etwa wird Münsters Straßenbeleuchtung nach und nach auf LED umgestellt.

Bei einem interkommunalen Vergleich der Gemeindeprüfungsanstalt NRW (GPA) lag Münster in den letzten Jahren im Bereich Straßenbeleuchtung mehrfach mit dem niedrigsten Energieverbrauch auf Platz 1.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster/Baustellen. Orléans-Ring, Grevener Straße, Kolde-Ring, Kanalstraße, Bröderichweg und Thierstraße – sechs große Ferienbaustellen hat das städtische Tiefbauamt in dieser Woche erledigt. Das Bauprogramm für die Sommerferien liegt gut im Plan. In der kommenden Woche stehen weitere Bauarbeiten an. Am Kardinal-von-Galen-Ring baut das Tiefbauamt zwischen Torminbrücke und Mecklenbecker Straße von Montag,…
  • Münster. Auf der Mondstraße gilt zwischen Warendorfer Straße und Adlerhorst wieder freie Fahrt in beiden Richtungen. "Wir haben die letzte Deckschicht für die Straße in dem Abschnitt deutlich früher als geplant aufbringen können. Für die Anlieger bedeutet das eine große Erleichterung", sagt Bauleiter Karl-Bernhard Holtmann vom städtischen Tiefbauamt. Jetzt laufen…
  • Münster/Straßen. Das städtische Tiefbauamt setzt die Bauarbeiten an der Mondstraße jetzt zwischen Pleistermühlenweg und Wolbecker Straße fort. Auf der 1300 Meter langen Strecke werden die komplette Fahrbahn, die Geh- und Radwege und Teile der Kanalisation erneuert. 14 Monate sind für die Arbeiten eingeplant. Mondstraße: Bauarbeiten zwischen Pleistermühlenweg und Wolbecker Straße…
  • Münster. Ab Montag, 10. November, wird  in Münster der Malmedyweg zwischen Waldeyerstraße und Eupener Weg saniert. Für die Arbeiten, die voraussichtlich bis Freitag, 14. November, dauern, muss die Fahrbahn abschnittsweise gesperrt werden. Ab Mittwoch, 12. November, stehen Bauarbeiten an der Piusallee auf dem Programm. Bis Freitag wird die Fahrbahn zwischen…
  • Münster (SMS) Das Tiefbauamt der Stadt Münster hat im Stadtteil Wolbeck eine intelligente Straßenbeleuchtung getestet, deren Funktionalität von der Fachhochschule Münster (FH) bewertet worden ist. Die Pilotanlage ist ein Baustein der „Smart City“ in Hinblick auf die vernetzte Stadt. Sie leuchtet auf dem Geh- und Radweg „Petersdamm“ nur dann mit…
Follow by Email
RSS