Pelikan Technologies verlegt Europa-Zentrale zur Loddenheide

Teilen heißt kümmern!

Münster / Palo Alto, 27. Mai 2008. Auf Münsters Loddenheide baut im kommenden Jahr ein „großer Vogel“ sein Nest: Pelikan Technologies, spezialisiert auf die Herstellung von Medizintechnik, verlegt seine Europa-Zentrale in den Gewerbepark in Münsters Süden.

Ab März 2009 wird das Unternehmen dort in einem Neubau rund 120 Mitarbeiter beschäftigen. Die Vorfreude auf den Umzug ist am bisherigen Firmensitz am Nottulner Landweg in Münster-Roxel bereits sehr groß. Gemeinsam mit Bürgermeisterin Karin Reismann haben die Mitarbeiter schon einmal den neuen Standort besichtigt. Hier beginnen die Arbeiten, sobald die beantragte Baugenehmigung erteilt ist.Der Firmensitz auf der Loddenheide umfasst ein dreistöckiges Bürogebäude mit 2.400 Quadratmetern Grundfläche sowie eine Produktionshalle mit 3.600 Quadratmetern.

Pelikan Technologies plant, künftig pro Jahr mehrere hundert Millionen Bio-Sensoren zu produzieren, die in innovativen Blutzucker-Messgeräten für Diabetiker Verwendung finden. Das Glukose-Messgerät selbst wird vom Mutterunternehmen Pelikan Technologies Inc. im kalifornischen Palo Alto entwickelt. Dieses wird 2009 auf den Markt kommen und zeichnet sich dadurch aus, dass die Blutentnahme, die Blutzuckerbestimmung und die Blutzuckerwert-Anzeige in einem einzigen Gerät integriert sind. Auf diese Weise wird es Diabetikern ermöglicht, die Messung schnell, schmerzlos und sehr diskret vorzunehmen.
Die Fertigung der Bio-Sensoren findet in der neuen Produktionsstätte unter Reinraum-Bedingungen statt. Pelikan Technologies investiert rund zehn Millionen Euro in die Reinräume sowie in Maschinen und Anlagen. Investor des Gebäudes ist die Firma F. Probst aus Oelde, die einen langfristigen Mietvertrag mit Pelikan Technologies schließt.

shares