Osterfeuer in Angelmodde von Einsatz der Feuerwehr begleitet

Osterfeuer in Angelmodde von Einsatz der Feuerwehr begleitet

Zuletzt aktualisiert 1. April 2016.

Münster-Angelmodde. Es qualmte stärker als sonst am Osterfeuer auf dem Gelände hinter den Flüchtlingsunterkünften auf dem Hof Buddenbäumer. Daran lag es nicht, dass ruckzuck die Veranstalter, die Feuerwehrleute des Löschzugs Angelmodde der Freiwilligen Feuerwehr Angelmodde, auf ihre Fahrzeuge sprangen und davonfuhren.

In Sichtweite gab es einen Kaminbrand – sechs Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr und aus Angelmodde waren im Einsatz, elf Feuerwehrleute aus Angelmodde. Nach anderthalb Stunden etwa konnte sie zurück an ihr geplantes Feuer, um dass herum sich wieder einige hundert Gäste versammelt hatten. Neues aus Wolbeck war ein Thema. Dass der Abbruch des Hauses Aulock nicht abgeschlossen ist, weil im Dachstuhl die Fledermäuse nicht davonfliegen – ihnen ist es noch zu kalt. Das Stocken der Erweiterung des Trauergebäude auf dem Wolbecker Friedhof, weil angeblich Frostgefahr bestehe. Während in Wolbecks Heide seit Wochen ununterbrochen Häuser aus dem Boden wachsen. Dass die neue Angel-Brücke mit ihren noch nicht eingebauten Schwingungs-Dämpfern ein Witz sei, reif fürs Fernsehen. Frank Sölken freute sich über die Zusammenarbeit mit einem Mann aus dem Flüchtlingsheim, der sich quasi als „Hausmeister“ um die Anliegen der Feuerwehrleute kümmerte. Wasser und Strom fürs Toilettenhäuschen kamen aus dem Heim. Und er kümmerte sich darum, dass die Fenster geschlossen wurden.

Zum Thema.:  Vater und Sohn bezwingen die Vögel in Angelmodde