Oberbürgermeister von Münster, Tillmann, würdigt Elterninitiativen

Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann hat bei einem Besuch in der Kindertagesstätte "Pustekuchen" die Arbeit der zahlreichen Elterninitiativen gelobt, die sich in Münster in der Kinderbetreuung engagieren. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster mit.

Rund neun Prozent der Plätze für drei- bis sechsjährige Kinder würden in Tagesstätten angeboten, die von Elterninitiativen gegründet und betrieben würden, sagte der Oberbürgermeister. "Ohne dieses Engagement wäre es viel schwieriger für uns, eine so gute Versorgung mit Kindergartenplätzen sicherzustellen, wie sie Münster schon seit vielen Jahren auszeichnet", so Tillmann.

Zusammenarbeit zwischen den Erziehern und den Eltern

Der Oberbürgermeister hob besonders die enge Zusammenarbeit zwischen den Erziehern und den Eltern hervor, die zum Beispiel auch die Arbeit bei "Pustekuchen" auszeichne: "Hier werden Kinder nicht einfach nur abgegeben, hier beteiligen sich Eltern aktiv am Programm."

Kinder mit Behinderungen integriert

Tillmann besuchte mit "Pustekuchen" beispielhaft eine Elterninitiative, in deren Tagesstätte auch Kinder mit Behinderungen betreut werden. Der Oberbürgermeister nahm am Frühstück der Kinder mit den Erziehern teil, informierte sich über Programm und Aktivitäten und besichtigte Räume und Außenanlagen. Als Geschenk hatte er eine große Dose Gummibärchen mitgebracht. "Ich finde es sehr beachtlich, was hier unter im Vergleich zu öffentlichen Einrichtungen doch teilweise recht schwierigen Rahmenbedingungen geleistet wird", würdigte Tillmann das Engagement der Beteiligten.

(Visited 22 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Bundestags-Wahl: Rund 8000 Besucher informierten sich bereits im Hauptwahlbüro Münster
Über Andreas Hasenkamp 6472 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*