Oberbürgermeister Markus Lewe empfängt Amtskollegen Claus Ruhe Madsen aus Rostock

Teilen heißt kümmern!

Enger Austausch über Corona-Folgen und innovative Projekte der Stadt Münster

Münster (SMS) Ein Austausch über die Bewältigung der Corona-Folgen, der Besuch des „Digital Hub“ am Hafen, die Besichtigung des Fahrradprojektes Leezenflow und ein Stopp in einem Nachbarschaftsgarten – das waren einige der Stationen beim Besuch von Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen aus Rostock in Münster, den Amtskollege Markus Lewe jetzt mit einer Verwaltungsdelegation begleitete.

Lewe präsentierte Madsen einige neue Projekte der Stadt: Am Beispiel des zwischen den Stadtteilen gelegenen Wienburgparks  erläuterte er den Gedanken und die positiven Effekte des Schutzes der sieben Grünfinger innerhalb des Stadtgebietes. Im Zentrum Nord informierte Stadtbaurat Robin Denstorff im Anschluss über ein Projekt des modernen, geförderten Wohnbaus. Madsen zeigte daneben großes Interesse am Ausbau der Fahrradstraßen und am Projekt Leezenflow, der Grüne-Welle-Assistenz auf der Promenade an der Hörster Straße. Bei einem Treffen mit WWU-Rektor Professor Johannes Wessels im Schlossgarten standen die grenzüberschreitende Kooperation der WWU mit der Universität Twente und die digitale Lehre im Vordergrund der Gespräche.         

Im Mittelpunkt des Besuches der Delegation beim Center for Nanotechnology (CeNTech) stand das Konzept des Forschungsinstituts und dessen Einbettung in die ausgezeichnete Infrastruktur des Wissenschaftsparks. Im CeNTech finden Physiker, Biologen, Chemiker und Mediziner sowie Unternehmen Raum zur interdisziplinären Zusammenarbeit. So wird Spitzenforschung auf dem Gebiet der Nanotechnology vorangetrieben, technologieorientierte Ausgründungen und Firmen an einem Ort sollen so verstärkt gefördert werden.  

Gegenbesuch in Rostock vereinbart

Rostocks Oberbürgermeister Madsen hat mit seinem Team an allen Stationen viele Ideen mitgenommen. „Münster ist Deutschlands Fahrradhauptstadt Nr. 1! Auch das war Grund genug für einen intensiven Erfahrungsaustausch mit Markus Lewe und den sehr engagierten Ansprechpartnern in der Münsteraner Stadtverwaltung. Radverkehr fördert man nicht nur durch neue Radwege, sondern auch durch eine konsequente Bevorzugung des Radverkehrs in der ganzen Stadt. Das zeigen OB Lewe und sein Team nachdrucksvoll. Wir werden uns aber nicht nur Erfahrungen im Bereich der Radverkehrsförderung abgucken, sondern konnten auch im Bereich der Digitalisierung mit dem Digitallabor der Stadt und dem Digital Hub viel lernen. Die Radtour durch Münster mit OB Markus Lewe war wahnsinnig beeindruckend. Wir danken für die tolle Aufnahme.“

Die Bilanz von Oberbürgermeister Lewe: „Claus Madsen ist ein sehr offener und zupackender Kollege, den gute Projektideen automatisch anziehen. Ich freue mich und bin stolz, dass ich ihm hier in Münster einige unserer innovativsten Projekte zeigen konnte. Darüber werden wir auf fachlicher Ebene weiter im Gespräch bleiben und schauen, wo auch wir von neuen Rostocker Plänen profitieren können.“ Ein Gegenbesuch von Oberbürgermeister Markus Lewe in Rostock ist geplant.

Bild: Oberbürgermeister Markus Lewe (3.v.r.) und Amtskollege Claus Madsen (3.v.l.) in der York Kaserne beim Corona-Team Münster. Foto: Amt für Kommunikation, Stadt Münster.