NRW: Einschränkungen für Ungeimpfte ab Mittwoch

Teilen heißt kümmern!

In ganz NRW treten am Mittwoch erhebliche Einschränkungen für Ungeimpfte in Kraft. Dann gilt im Freizeitbereich vielerorts 2G, verkündete Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Dienstag. Bedeutet: Zutritt haben nur Geimpfte oder Genesene. Wer nur einen Testnachweis hat, kommt nicht mehr rein. Außerdem gilt dann am Arbeitsplatz 3G – dort muss man geimpft, genesen oder getestet sein.

Ministerium: Neue Schutzverordnung erscheint am Dienstag

Die neue Corona-Schutzverordnung soll an diesem Dienstag erscheinen und dann ab Mittwoch gelten. Die neue 2G-Regelung soll zum Beispiel für Kinos, Kneipen, Restaurants und Konzerte gelten, aber auch für Weihnachtsmärkte, Fußballstadien und andere Großveranstaltungen.

In Situationen mit besonders hohem Infektionsrisiko – etwa bei Karnevalsveranstaltungen und in Diskotheken – soll 2G+ gelten. Bedeutet: Geimpfte und Genesene müssen sich zusätzlich testen lassen.

Wie Vize-Ministerpräsident Joachim Stamp (FDP) bereits letzte Woche ankündigte, sollen für ungeimpfte Kinder und Jugendliche die Zugangsbeschränkungen nicht gelten.