Neuer Hör-Wegweiser für Münster

Münster (SMS) Wo in Münster finden schwerhörige Menschen Hilfen, die es ihnen erleichtern, am Alltag teilzuhaben? Eine 42 Seiten starke Broschüre gibt Auskunft. Die Fachstelle Hilfen für Menschen mit Behinderungen im städtischen Sozialamt hat sie zusammen mit dem Deutschen Schwerhörigenbund (Ortsverein Münster und Münsterland) in aktualisierter und ergänzter Neuauflage herausgegeben.

„Technische Hilfen für hörbehinderte Menschen“

Einer Führung im Museum zuhören, ins Theater gehen, an Vorträgen teilnehmen: alles Freizeitbeschäftigungen, die für viele selbstverständlich sind. Für schwerhörige Menschen sind solche Aktivitäten oft mit großen Schwierigkeiten verbunden. „Um das gesprochene Wort gut verstehen zu können, benötigen sie technische Hilfen wie Induktionsschleifen oder FM-Anlagen“, so Jürgen Brackmann vom Schwerhörigenbund. „Leider ist es noch nicht selbstverständlich, dass diese Hilfen bei Veranstaltungen eingesetzt werden.“

Technische Hilfen sind für schwerhörige Menschen eine wichtige Voraussetzung zur vollen und wirksamen Teilhabe an der Gesellschaft, sagt deshalb auch die UN-Behindertenrechtskonvention. Doch wo finden sie Einrichtungen, die mit solchen Anlagen ausgestattet sind? Das Heft „Technische Hilfen für hörbehinderte Menschen“ weist den Weg. In die aktualisierte Ausgabe konnten mehrere Kirchen, Museen und Sporthallen mit Anlagen neu aufgenommen werden.

Der Schwerhörigenbund berät Einrichtungen, die Räume mit Höranlagen ausstatten möchten. Außerdem testet er Anlagen auf ihre Funktionalität (Tel. 0 25 04/80 99, Fax 0 25 01/92 71 22, E-Mail muenster.hoerbehinderte@web.de, www.schwerhoerigen-netz.de/dsbmuenster).

Aktualisierte Neuauflage der Broschüre „Technische Hilfen für hörbehinderte Menschen“

Die Broschüre liegt aus in der Münster-Information im Stadthaus 1, im Kundenzentrum Soziales, Hafenstraße 8, und beim Schwerhörigenbund, Westfalenstraße 197 in Münster Hiltrup. Online kann sie unter www.muenster-barrierefrei.de (Veröffentlichungen) abgerufen werden. Auf Wunsch wird sie vom Sozialamt auch zugeschickt (Tel. 02 51/4 92-59 97, Fax 4 92-79 01, E-Mail hoelscherw@stadt-muenster.de).

(Visited 68 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*