Neue Spitze im TV Wolbeck: Schritt zur Erweiterung des Haus des Sports begrüßt

Teilen heißt kümmern!

Münster-Wolbeck. Schon im April oder Mai soll die reguläre Mitgliederversammlung des TV Wolbeck stattfinden, dennoch hatte der Vorstand am Mittwochabend, dem 13.02.2008, zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in die Gaststätte „Zur Kiepe“ eingeladen. Die Gründe lieferte den etwa 25 Mitgliedern der scheidende stellvertretende Vorsitzende Daniel Rieke:

Seit November war das Amt des Vorsitzenden vakant, er selbst müsste aus beruflichen Gründen ausscheiden und Geschäftsführerin Karin Dallmann sah nach zehn Jahren in diesem Ehrenamt Zeit für einen Wechsel. Sie bleibt allerdings Geschäftsstellen-Leiterin des TV Wolbeck.

Der Wechsel gelang flüssig: Winfried Löckener und Henning Westphely wurden fast einstimmig zum Vorsitzenden und zum Stellvertreter gewählt; Geschäftsführerin wurde einstimmig Dagmar Hoffmann. So blieb Zeit für herzlichen Dank und Blumen für die Scheidenden.

Löckener und Westphely zeigten sich bereits eingearbeitet: Sie wirken schon seit November bei Vorstandstreffen mit. Löckener will „unseren Verein in den Vordergrund bringen“, den Internet-Auftritt neu gestalten. Er wolle auch die Öffentlichkeitsarbeit verstärken, kündigte Löckener an, und das Sport-Angebot neu präsentieren. Dank sprach er Hubertus Wittmers aus, dem die baldige Veröffentlichung eines modernisierten Programmhefts zu verdanken sei. Der Vorstand freue sich über jeden Beitrag der Mitglieder.

Die Schwimm-Abteilung des TV hofft nach jahrelanger Aufbauarbeit darauf, das Hallenbad Wolbeck nach dem im Mai beginnenden Umbau bald wieder nutzen zu können. Löckener freute sich, dass Henk van der Pijl zukünftig eine Radsport-Abteilung aufbauen will.

Erweiterung des Haus des Sports

Ein kleiner Schritt auf dem langen Weg zur Erweiterung des Haus des Sports wurde von den Versammelten bei dieser Gelegenheit unterstützt. Der Vorstand bekam ein klares Votum, bei der Stadt einen Antrag auf Förderung einzureichen. Das Interesse an mehr Raum für seine Angebote teilen die Ehrenamtlichen des TV mit dem VfL Wolbeck, „Wasser und Freizeit“ und den „ABC Schützen“, die einen angemessenen Schießraum benötigen. Der TV sei im Blick auf das Projekt „offen für alle, die es sinnvoll ergänzen“.

Gemeinsames Interesse der Vereine an Ausbau des Haus des Sports

Auf Seiten des TV verfolgen die Entwicklung des Projekts insbesondere Westphely und der bisher schon im Auftrag des Vorstands daran arbeitende Stefan Langer. Er unterstrich am Mittwoch das gemeinsame Interesse der Vereine. Wachsende Nachfrage ergebe sich aus dem Wachsen Wolbecks und einem stärkeren Bedarf an Fitness-Angeboten für Ältere sowie dem Wegfall von Hallenzeiten durch Übermittags-Angebote in den Schulen. Man sei in regelmäßigem Kontakt mit den anderen Vereinen und mit den Ratsvertretern Franz-Pius Graf von Merveldt und Kurt Pölling.

Die neue Spitze des TV Wolbeck

Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung des TV Wolbeck am 13.02.2008 stellten sich die Kandidaten vor.
Winfried Löckener, Jahrgang 1958, wuchs in Gremmendorf auf und wohnt seit zehn Jahren mit seiner Familie in Wolbeck. Er ist EDV-Techniker bei der Stadt Münster und langjähriger Judoka. Er engagiere sich, „gerade weil ich auch selber Kinder habe“. Er wurde zum Vorsitzenden gewählt.

Henning Westphely ist 68 Jahre alt und war bis vor fünf Jahren Produktionsleiter bei der BASF. Er hat drei erwachsene Kinder und vier Enkel. Das Berufsleben führte ihn nach Brasilien und London und für 14 Jahre nach Hiltrup. In Münster sei er wegen der besonders hohen Lebensqualität geblieben. Der passionierte Schwimmer engagiert sich nun als stellvertretender Vorsitzender.

Dagmar Hoffmann ist seit 1971 Mitglied des TV Wolbeck. Sie spielte Volleyball in der Landesliga und trainiert derzeit die B-Jugend und die Mixed-Mannschaft. Die Juristin übernahm die Geschäftsführung.