Neuauflage Landesprogramm „Kultur und Schule“

Teilen heißt kümmern!

Als Schüler gemeinsam mit Künstlern kreativ sein / Neuauflage Landesprogramm „Kultur und Schule“ / Bewerben bi 31. März 2021

Münster (SMS). Ob beim Filmemachen, beim Experimentieren mit Klängen, beim Theaterspielen oder Tanzen – das Landesprogramm „Kultur und Schule“ ermöglicht es Künstlerinnen/Künstlern und Schülerinnen/Schülern gemeinsam kreativ zu werden.

Vermisstes Nachholen im Schuljahr 2021/2022

„Sich selbst aktiv einzubringen hat gerade in dieser Zeit einen hohen Stellenwert“, sagt Kulturamtsleiterin Frauke Schnell. „Ich hoffe auf zahlreiche Bewerbungen –  für möglichst vielfältige Angebote im kommenden Schuljahr. Vielleicht können sie einen kleinen Teil dazu beitragen, das vielfach Vermisste nachzuholen.“

Kulturschaffende aus allen Sparten gefragt

Kulturschaffende aus allen Sparten sind eingeladen, sich mit Themenvorschlägen gemeinsam mit ihrer Partnerschule beim städtischen Kulturamt zu bewerben. 80 500 Euro stehen für die Umsetzung dafür zur Verfügung. Künstlerische Aktivität und kulturelle Bildung, so Frauke Schnell, seien wichtig für die Entwicklung von jungen Menschen. Die Projekte ergänzen das schulische Lernen. Sie ermöglichen den Kindern und Jugendlichen einen Zugang zu Kunst und Kultur und bieten Raum für kreativen Ausdruck.

Bewerbungsfrist Landesprogramm „Kultur und Schule“ 2021

Info: Die Projekte werden außerhalb des Unterrichts angeboten (40 Einheiten pro Schuljahr á 90 Minuten). Die Bewerbungsfrist endet am 31. März. Noch vor den Sommerferien entscheidet eine Jury, was umgesetzt wird. Ansprechpartnerin im Kulturamt ist Hildegard Thesing, Tel. 02 51/ 4 92-41 02, Mail: thesing@stadt-muenster.de. Anträge gibt es im Stadtportal unter www.stadt-muenster.de/kulturamt; Infos zum Landesprogramm unter www.mkw.nrw.de.