Nachtstromheizungen austauschen: Förderprogramm des Bundes

Teilen heißt kümmern!

Münster. Früher hat die öffentliche Hand den Einbau von Nachtstromheizungen massiv begünstigt, jetzt fördert das Bundesbauministerium den Austausch der Stromfresser durch energieeffiziente, klimafreundliche Alternativen im Rahmen eines Modellvorhabens.

Für Eigentümer von Mehrfamilienhäusern mit mindestens sechs Wohneinheiten

Noch bis zum 30. November können Eigentümer von Mehrfamilienhäusern mit mindestens sechs Wohneinheiten Zuschüsse von 250 Euro pro Gerät für die Außerbetriebnahme beantragen. Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Ref. II Modellvorhaben Nachtstromheizungen, Deichmanns Aue 31, 53179 Bonn, nimmt die Anträge entgegen. Auskünfte erhalten Interessierte unter der Rufnummer 02 28 / 9 94 01 16 42.

Austausch der Nachtstromheizungen wissenschaftlich begleitet

Die Umweltberatung der Stadt Münster weist darauf hin, dass der Austausch der Nachtstromheizungen für das Modellvorhaben wissenschaftlich begleitet wird. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass der Austausch bis Ende 2009 passiert und die Daten für die wissenschaftliche Auswertung zur Verfügung gestellt werden. Die Förderung ist pro Eigentümer auf 50 Wohnungen begrenzt.

Weitere Informationen über Förderprogramme

Weitere Informationen über Förderprogramme der Stadt Münster, des Landes oder des Bundes für Wohnungssanierungen gibt es bei der städtischen Umweltberatung im Stadthaus 3, Albersloher Weg 33, Tel. 4 92-67 67.