Musikhallen-Kampagne mit Markus Müller

Teilen heißt kümmern!

Stiftung und Verein Musikhalle eröffnen am 22. Januar ein Kampagnenbüro am Kreativkai. Damit bereiten sich die Befürworter einer Kultur und Kongresshalle auf dem Hindenburgplatz auf eine öffentliche Kampagne und einen möglichen Bürgerentscheid Ende April vor. Das teilten  Stiftung und Verein Musikhalle am 11.01.2008 mit.

Markus Müller als Projektmanager der Kampagne verpflichtet

Zur Führungsmannschaft des Kampagnenteams gehört als Projektmanager Markus Müller. Von Januar 2003 bis September 2004 war Müller Projektleiter der Bewerbung der Stadt Münster um den Titel der Kulturhauptstadt Europas 2010. „Auch wenn Münster nicht Kulturhauptstadt geworden ist: Markus Müller hat vor drei Jahren bewiesen, dass er in Münster Menschen für Kultur mobilisieren kann. Das Bild von einem Prinzipalmarkt voller Menschen in roten T-Shirts haben wir alle noch im Kopf. Wir sind froh, dass wir ihn verpflichten konnten“, so Lisa Fiege, Vorsitzende des Stiftungsrates der Stiftung Musikhalle. „Hier geht es nicht nur um ein wichtiges Investitionsprojekt – hier steht der Anspruch der Stadt auf dem Spiel, ein kulturelles Oberzentrum mit großer Strahlkraft zu sein“, begründet Müller sein Engagement in Münster. Seit 2004 wohnt und arbeitet Müller in Berlin. Er ist Lehrbeauftragter an der UDK Berlin, Institut für Kunst im Kontext, und berät Sammler und internationale Kulturinstitutionen in allen Fragen der Kommunikation. Vorerst bis Ende Mai wird Müller in Münster das Konkretisieren und Vermitteln der inhaltlichen Dimension des Projektes verantworten. „Vor allem das Klischee vom Elitentempel muss weg“, so Müller.

Von 1994 bis zum September 2004 war Müller Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit am Westfälischen Landesmuseum in Münster. In diesem Rahmen war er als Leiter der Kommunikation für die Skulptur. Projekte in Münster 1997 und die Europaratsausstellung 1648. 350 Jahre Westfälischer Friede 1998 tätig. Von 2000 bis 2002 arbeitete Müller als Leiter der Kommunikation für die Documenta11 von Okwui Enwezor.

Kampagnenteam für Musikhalle umfasst über 20 Helfer

Neben Müller koordinieren Birgit Schlepütz, Geschäftsführerin von Verein und Stiftung Musikhalle, sowie der münstersche Kommunikationsberater Jörg Heithoff das Kampagnenteam, das aus etwa zwei Dutzend ehrenamtlichen Helfern besteht. „Ein Bürgerentscheid ist für das Projekt eine Chance. Gerade die Argumentation der Hallen-Gegner mobilisiert die Menschen. Diesen Effekt werden wir nutzen. Wir wollen den Bürgerentscheid zu einem eindrucksvollen Statement der kulturinteressierten Münsteraner für eine Kultur- und Kongresshalle machen“, so Professor Dr. Klaus Anderbrügge, Vorsitzender des Vereins Musikhalle e.V.