Museum für Kunst- und Kulturgeschichte in Münster wird umgebaut

Teilen heißt kümmern!

Zuletzt aktualisiert 27. April 2016 (zuerst 11. Dezember 2007).

Münster.-  Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) wird sein Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster für rund 48 Millionen Euro um- und neu bauen.

Der Baubeginn ist für das Frühjahr 2009 geplant. Anfang 2012 soll das neue Museum mit insgesamt 7500 Quadratmetern Ausstellungsfläche fertig sein.Die Landesregierung wird sich mit mindestens neun Millionen Euro an den Gesamtkosten beteiligen. Der LWL finanziert seinen Anteil aus dem Verkauf von Beteiligungen an der RWE-Gesellschaft Westfalen-Weser-Ems AG finanzieren. Durch dieses ambitionierte Vorhaben, so die CDU-Landtagsabgeordnete Marie-Theres Kastner, werde „der Kulturstandort Münster gestärkt und durch die Förderung des Landes ein weiterer Nachweis der besonderen Bedeutung erbracht, die die CDU-geführte Landesregierung diesem Bereich zumisst“.

Der neue Name dürfte lauten „LWL Museum für Kunst und Kultur“