Münsterscher Planetologe erhält Auszeichnung der „Geochemical Society“

Prof. Dr. Thorsten Kleine vom Institut für Planetologie der Universität Münster erhält eine prestigeträchtige Auszeichnung der internationalen "Geochemical Society": den "F. W. Clarke Award". Diese Auszeichnung wird jährlich an einen Nachwuchswissenschaftler vergeben, der einen herausragenden Forschungsbeitrag auf dem Gebiet der Geo- und Kosmochemie veröffentlicht hat. Thorsten Kleine nimmt die Ehrung am Dienstag, 15. Juni, in Knoxville, USA, entgegen.

Herausragender Forschungsbeitrag

Thorsten Kleine erhält die Auszeichnung für seine Forschung zur Entstehung von planetaren Körpern, besonders für Arbeiten zum Alter von Erde und Mond, aber auch für Untersuchungen über Meteoriten. Unter anderem konnte der münstersche Wissenschaftler zeigen, dass sich die ersten planetaren Körper unseres Sonnensystems in weniger als einer Millionen Jahre nach Entstehung des Sonnensystems gebildet haben und dass die erste feste Materie innerhalb des Sonnensystems vor 4568 Millionen Jahren entstanden ist.

Thorsten Kleine, Jahrgang 1972, hat nach seinem Geologiestudium an der Universität Münster promoviert. Von 2004 bis 2009 hat er an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich gearbeitet und sich dort habilitiert. Im Jahr 2009 ist Thorsten Kleine, der bereits eine Reihe von Auszeichnungen für Nachwuchswissenschaftler erhalten hat, als Professor an seine Heimatuniversität zurückgekehrt.

(Visited 21 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Münstersche Wissenschaftler laden zur ersten "Nebelkonferenz" in Europa ein
Über Andreas Hasenkamp 6456 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*