Münstersche Jura-Studierende beim „Moot-Court“ im Steuerrecht erfolgreich

Teilen heißt kümmern!

Münster/Jura. Erfolgreich abgeschnitten haben Jura-Studierende der Universität Münster bei einem studentischen Wettbewerb im Steuerrecht, den der Bundesfinanzhof zusammen mit der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft in München veranstaltet. Das Team der Universität Münster belegte zusammen mit der Mannschaft aus Heidelberg den ersten Platz. Auf den dritten Platz kam ein gemischtes Team aus Münster und Heidelberg.

An dem Wettbewerb Moot-Court nahmen in diesem Jahr Teams der Universitäten Münster, Heidelberg, Wien, München und Köln teil. Hinzu kam noch eine gemischte Mannschaft mit Studierenden aus Münster und Heidelberg.

Verhandelt wurden beim Moot-Court zwei echte Revisionsfälle, die zur Zeit noch beim Bundesfinanzhof anhängig sind. Die hochkarätige Jury, bestehend aus dem Präsidenten des Bundesfinanzhofs und zwei weiteren BFH-Richtern sowie Vertretern der Finanzverwaltung und der Anwaltschaft, leitete die Verhandlungen und bewertete anschließend die Leistungen der jeweiligen Teams. Nach zwei interessanten und spannenden Verhandlungstagen in München, an denen jeweils einer der Fälle in verschiedenen Paarungen verhandelt wurde, verkündete die Jury ihre Entscheidung, mit der die münsterschen Studierenden hoch zufrieden sein können.