Münsters Schulen bereiten sich auf Jungentag vor

Münster.- Lehrerinnen und Lehrer aus sieben weiterführenden Schulen trafen sich in der Paul-Gerhardt-Realschule zur Fortbildung für den "1. Münsteraner Jungentag". Sie setzten sich mit Methoden für die pädagogische Arbeit mit den Themen des Jungentages am 27. April auseinander. Weitere Schulen sowie Jugendhilfe-Einrichtungen, die sich am Jungentag beteiligen wollen, können zur Vorbereitung eine umfangreiche Arbeitshilfe des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien nutzen.

"Arbeit mit Jungen ist eine Sichtweise und keine Methode", lautete übereinstimmend der Ausgangspunkt bei der Fortbildung. Diese Sichtweise sei davon bestimmt, "gegenüber den Jungen und ihrer Entwicklung zum Mannsein Wertschätzung und Empathie zum Ausdruck zu bringen". Für die praktische Umsetzung können je nach Thema unterschiedliche pädagogische Methoden genutzt werden.

An der Fortbildung beteiligten sich Lehrkräfte der Paul-Gerhardt-Realschule, der Karl-Wagenfeld-Realschule, des Gymnasiums Wolbeck, des Immanuel-Kant-Gymnasiums, der Anne-Frank-Realschule, der Fürstenbergschule und der Fürstin-von-Gallitzin-Realschule. Weitere Schulen, die den Jungentag ebenfalls auf den Plan setzen wollen, sind willkommen. Sie wenden sich an Koordinator Thilo Heise im Jugendamt, Tel. 4 92-51 21.

(Visited 37 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Fachberatung Schulverweigerung setzt auf Prävention
Über Andreas Hasenkamp 6438 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*