Münsters Rathaus bleibt europäisches Kulturerbe

Münsters Rathaus bleibt europäisches Kulturerbe
Fahnen Europas und Deutschlands am Ratshaus in Münster. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.

Teilen heißt kümmern!

EU bestätigt Auszeichnung / Wissen um europäische Geschichte fördern

Münster (SMS). 2015 erhielten die Rathäuser von Münster und Osnabrück als „Stätten des Westfälischen Friedens“ von der Europäischen Kommission das Europäische Kulturerbe-Siegel. Eine Ehrung, die allerdings kein Selbstläufer ist. Denn in regelmäßigen Abständen müssen die Träger des Europäischen Kulturerbe-Siegels nachweisen, dass sie die Kriterien für das Europäische Kulturerbe-Siegel nach wie vor erfüllen. Dazu gehören zum Beispiel mehrsprachige Angebote für Gäste, eine vielfältige Jugendarbeit oder die Kooperation mit nationalen und internationalen Partnern.   

„Die EU hat die Auszeichnung für Münster und Osnabrück nun erneut bestätigt“, freut sich Anne Schmidt vom Friedensbüro bei Münster Marketing, die den umfangreichen Monitoring-Prozess betreut hat. Mit Blick auf die Aktivitäten der letzten Jahre hat die Kommission verschiedene Projekte besonders positiv hervorgehoben: Große Strahlkraft hatte vor allem das Gemeinschaftsprojekt „Frieden.Europa“ der Städte Münster und Osnabrück im Europäischen Kulturerbejahr 2018 und die Umsetzung von internationalen Jugendprojekten.   

Für die Leiterin von Münster Marketing, Bernadette Spinnen, ist vor allem die jährliche Veranstaltungsreihe „Münster 1648: Dialoge zum Frieden“ ein wichtiger und verstetigter Baustein vor Ort. „Hier nehmen wir mit wechselnden Perspektiven auf die Verhandlungen des Westfälischen Friedens Bezug und stellen aktuelle Bezüge zu Gegenwarts- und Zukunftsfragen her. Feste Bestandteile sind die Schülerakademie und das gemeinsam mit Osnabrück veranstaltete Treffen der Religionsgemeinschaften“, so Bernadette Spinnen.    

Mit dem Europäische Kulturerbe-Siegel will die Europäischen Union das Wissen über die europäische Geschichte fördern und die Bedeutung und die Werte Europas vermitteln. Die mit dem Siegel ausgezeichneten Stätten werden als Meilensteine in der Entwicklung des heutigen Europas angesehen.   

Front des Rathauses in Münster am Prinzipalmarkt mit Fahnen – auch der der Europäischen Union. Foto: Andreas Hasenkamp.