Münster: Zahl der Wohngeldbezieher um mehr als ein Viertel gestiegen Seit Januar höhere Leistungen und mehr Berechtigte für Wohngeld

Zuletzt aktualisiert 19. März 2018 (zuerst 14. März 2016).

Münster (SMS) Die Zahl der Wohngeldbezieher ist in Münster seit dem 1. Januar um mehr als ein Viertel auf jetzt 2153 Haushalte gestiegen. Zugleich kann das Amt für Wohnungswesen und Quartiersentwicklung der Stadt diesen Haushalten einen im Durchschnitt 39 Prozent höheren Betrag überweisen. Grund sind Leistungsverbesserungen, die das Anfang 2016 in Kraft getretene neue Wohngeldrecht gebracht hat.

Seit Januar höhere Leistungen und mehr Berechtigte

Dabei vermutet Fachstellenleiterin Julia Dickfer vom Wohnungsamt, dass es noch viele Menschen mit Anspruch auf Wohngeld gibt, die bislang keinen Antrag gestellt haben: „Ich ermutige alle, im Zweifelsfall einen Anspruch auf die Leistung prüfen zu lassen. Wohngeld ist kein Almosen, darauf besteht ein Rechtsanspruch.“

Nach der Wohngelderhöhung erhalten die Bezieher in Münster jetzt im Durchschnitt 180,55 Euro pro Monat. Die Spanne ist groß, sie reicht von 12 bis 700 Euro. Alle Empfänger, deren Wohngeld über den 31. Dezember 2015 hinaus bewilligt war, haben schon Anfang Januar automatisch einen neuen Bescheid und das höhere Wohngeld erhalten.

Wovon die Höhe des Wohngeldes abhängt

Das Wohngeld ist abhängig vom Gesamteinkommen und der Zahl zu berücksichtigender Haushaltsmitglieder sowie der Höhe der monatlichen Miete und berücksichtigungsfähigen Belastung. Zwei Beispiele: Für einen alleinstehenden Rentner mit 850 Euro Rente und zu berücksichtigender Miete von 360 Euro kann sich ein Anspruch von rund 90 Euro ergeben. Ein Ehepaar mit zwei Kindern unter zwölf Jahren, einem Bruttoeinkommen von 2200 Euro und 700 Euro zu berücksichtigender Miete hat einen Wohngeld-Anspruch von etwa 220 Euro; außerdem können die Kinder Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket erhalten.

Ob sich ein Antrag lohnt, lässt sich häufig am besten in der persönlichen Beratung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes für Wohnungswesen im Stadthaus 3 klären (Albersloher Weg 33, Tel. 02 51/4 92-64 02, E-Mail wohngeld@stadt-muenster.de). Die Sprechzeiten: Mo, Di, Mi, Fr 8-12 Uhr, Do 15-18 Uhr. Informationen, Vordrucke und weiterführende Links enthalten auch die neuen Internetseiten des Amtes. – www.stadt-muenster.de/wohnungsamt

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster (SMS) Die Wohngelderhöhung hat Haushalten in Münster seit Januar schon mehr als eine Million Euro zusätzliches Einkommen beschert. Bislang konnte das Amt für Wohnungswesen und Quartiersentwicklung in 2016 die Überweisung von fast drei Millionen Euro Wohngeld an Haushalte veranlassen, das ist gut eine Million mehr als im Vergleichszeitraum des…
  • Münster. In Münster haben mehr als 3000 Haushalte ab Januar 2009 Anspruch auf höheres Wohngeld. Die Änderungen erläutert ein Infoblatt, das im Amt für Wohnungswesen im Stadthaus 2, in der Münster-Information im Stadthaus einund in den Bezirksverwaltungen ausliegt. Dort sind auch Antragsvordrucke erhältlich. Die Informationen und Vordrucke gibt es auch…
  • Münster.- Den Rundblick auf Münster von der Plattform des Fernsehturms aus schwindelfrei genießen - ein Panoramafernrohr der Deutschen Funkturm macht es möglich. Vom 19. April bis 20. Mai steht es im Erdgeschoss der Stadtbücherei.e für alle Funknetzbetreiber. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 19.04.2006 mit. Der…
  • Münster.- Von dem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts, eine Beschwerde zur Verfassungsmäßigkeit der Grundsteuer nicht zur Entscheidung anzunehmen, sind auch in Münster viele Eigentümer betroffen. Allein bei der Stadt waren etwa 1000 Widersprüche gegen die Steuerbescheide eingegangen, noch mehr bei den zuständigen Finanzbehörden. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster…
  • Münster.- 2004 hatte Bielefeld noch ganz knapp die Nase vorn, aber seit 2005 ist Münster nicht mehr zu schlagen: Bereits dreimal in Folge ist die Stadt jetzt mit dem Titel "NRW-Solar-Landesmeister" ausgezeichnet worden. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 14.09.2007 mit. Der Grund: Keine andere nordrhein-westfälische…
Follow by Email
RSS