Münster – Lublin im Landtag gut vertreten

Teilen heißt kümmern!

Münster. Vor dem Landtag in Düsseldorf wehten neben der nordrhein-westfälischen Flagge auch die Farben Weiß und Rot, wie die Mitglieder des Fördervereins Münster – Lublin bei der Ankunft in der Landeshauptstadt feststellten. Der Grund: Der traditionsreiche Parlamentarische Abend widmete sich in diesem Jahr dem Nachbarland Polen. Der Einladung zur Themennacht folgten in Begleitung von Bürgermeisterin Karin Reismann mehr als 20 Münsteraner.

Veranstaltungen zur deutsch-polnischen Zusammenarbeit gefragt

"Die Resonanz verdeutlicht das große Interesse an Veranstaltungen zur deutsch-polnischen Zusammenarbeit", freute sich Michaela Heuer, Vorsitzende des Fördervereins Münster – Lublin. Anlass für den Empfang von insgesamt über 500 Teilnehmern war der 90. Jahrestag der Unabhängigkeit Polens, wie Landtagspräsidentin Regina van Dinther bei der Begrüßung erläuterte. Unter den Gastgebern waren mitAnna Boos und Professor Thomas Sternberg auch zwei münstersche Landtagsabgeordnete.

Selbstironisches von Kabarettist Steffen Möller

Die Besucher erwartete ein Kulturprogramm. Neben Infoständen und einer Ausstellung zur polnischen Gegenwartskunst sorgte in der Wandelhalle des Landtags Steffen Möller für Unterhaltung. Der Deutsche zählt heute mit selbstironischen Beobachtungen aus seiner Wahlheimat zu den bekanntesten Kabarettisten Polens. Nach einer kurzen Podiumsdiskussion, bei der aufgezeigt wurde, dass die deutsch-polnischen Wirtschaftsbeziehungen keine Einbahnstraße sind, genossen die Münsteraner den Austausch mit den anderen Gästen aus Polen und ganz NRW.