Münster ist wieder Solar-Landesmeister

Teilen heißt kümmern!

Zuletzt aktualisiert 30. Dezember 2015 (zuerst 16. September 2007).

Münster.- 2004 hatte Bielefeld noch ganz knapp die Nase vorn, aber seit 2005 ist Münster nicht mehr zu schlagen: Bereits dreimal in Folge ist die Stadt jetzt mit dem Titel „NRW-Solar-Landesmeister“ ausgezeichnet worden. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 14.09.2007 mit.

Der Grund: Keine andere nordrhein-westfälische Kommune mit über 100 000 Einwohnerinnen und Einwohnern kann eine größere Fläche an Sonnenkollektoren oder eine höhere aus Solarenergie gewonnene Stromleistung pro Einwohner vorweisen. Anja Karner vom Amt für Grünflächen und Umweltschutz nahm die Auszeichnung am Donnerstag, 13. September, in Versmold entgegen.

Wettbewerb in der Solar-Landesliga

Ausgerichtet wird der Wettbewerb in der Solar-Landesliga von der Deutschen Umwelthilfe und der Fachzeitschrift „Solarthemen“.Mehr als 12 000 Quadratmeter Solarkollektoren sind inzwischen in ganz Münster installiert. Sie werden für die Warmwasserbereitung und zur Unterstützung von Heizungen eingesetzt. Auch beim Solarstrom liegt Münster vorne: Rechnet man die Leistungen aller Photovoltaikanlagen zusammen, kommt man auf rund 4400 Kilowatt. Was diese Zahl bedeutet, verdeutlicht Anja Karner: „Mit 4400 Kilowatt können rund 1000 Haushalte ein ganzes Jahr lang mit Strom versorgt werden.“ Und die Expertin fügt hinzu: „Münster ist auch 2007 Solar-Landesmeister, weil hier so viele engagierte Bürgerinnen und Bürger mit den Anlagen auf ihren Dächern einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.“

Themen Solarthermie und Photovoltaik seit 2005

Seit 2005 kümmert sich in Münster ein lokales Netzwerk um die Themen Solarthermie und Photovoltaik: Das Handwerkskammer Bildungszentrum, die Innung Sanitär, Heizung, Klima, die Elektroinnung, die Verbraucherzentrale, das Umweltforum und die Stadt arbeiten Hand in Hand, um technische Voraussetzungen, Erfahrungswerte, Finanzierungsmodelle und Förderprogramme für Hauseigentümer bekannter zu machen. Gemeinsam mit den Großhändlern vor Ort und mit Unterstützung der Sparkasse Münsterland Ost organisierten sie in diesem Jahr die „Woche der Sonne“.

Informationen zur Solarenergie

Ausführliche Informationen zur Solarenergie gibt es in der Umweltberatung im Stadthaus 3, Albersloher Weg 33, Tel. 4 92-67 67.