Website-Icon Wolbeck & Münster

Münster erneut als Fairtrade-Stadt ausgezeichnet

Die Klasse 5d der Mathilde-Anneke-Gesamtschule hat es bei einem Fairtrade-Quiz auf Platz 1 geschafft. Als Preis übergab Bürgermeisterin Angela Stähler (2. v. r.) 300 Schoko-Nikoläuse und eine Kiste Orangen aus fairem Handel an die Schule. Foto: Stadt Münster/Münster View. 

Die Klasse 5d der Mathilde-Anneke-Gesamtschule hat es bei einem Fairtrade-Quiz auf Platz 1 geschafft. Als Preis übergab Bürgermeisterin Angela Stähler (2. v. r.) 300 Schoko-Nikoläuse und eine Kiste Orangen aus fairem Handel an die Schule. Foto: Stadt Münster/Münster View. 

Mathilde-Anneke-Gesamtschule gewinnt Quiz zum fairen Handel / Kita- und Schulnetzwerk wächst

Münster (SMS). Der Transfair e.V. hat Münster für zwei weitere Jahre als „Fairtrade-Stadt“ ausgezeichnet. „Durch Ihr Engagement für den fairen Handel vor Ort nimmt die Stadt Münster eine Vorreiterrolle ein“, bescheinigt der Verein in einer Urkunde Michael Radau, Sprecher der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Münster. Er gratuliert Oberbürgermeister Markus Lewe und allen münsterschen Fairtrade-Engagierten zu dem Erfolg. Die Auszeichnung Fairtrade-Stadt gilt immer für zwei Jahre, Münster trägt diesen Titel bereits seit 2011. „Als Stadtgesellschaft können wir stolz darauf sein, dass wir uns auch weiterhin Fairtrade-Stadt nennen dürfen. Mein Dank gilt allen Münsteranerinnen und Münsteranern, die sich in unserer Stadt mit viel Engagement haupt- oder ehrenamtlich für fairen Handel stark machen“, erklärt Oberbürgermeister Markus Lewe.

Fairtrade-Kampagne für fairen Handel

Die Auszeichnung erhalten Städte und Gemeinden, die sich nach den Kriterien der Fairtrade-Kampagne in besonderem Maß für fairen Handel einsetzen. In Deutschland tragen inzwischen über 800 Kommunen den Titel. Die Stadt Münster zeigt unter anderem bei der Verwendung von Kaffee und Tee aus fairem Handel in den städtischen Kantinen und bei allen Rats- und Ausschusssitzungen Engagement. Die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (awm) haben die Schutzkleidung ihrer Beschäftigten unter Berücksichtigung sozialer Kriterien beschafft. Zudem engagieren sich viele Geschäfte, Einrichtungen, Vereine, Schulen und Kitas in Münster für den fairen Handel.

Fairtrade-Quiz mit Schulklassen in Münster

Eine Steuerungsgruppe aus 17 Engagierten verschiedener Institutionen ist unter der Leitung von Michael Radau seit 2010 mit Foto- und Online-Aktionen, Infoständen und Kampagnen aktiv, um den fairen Handel in Münster in den Fokus zu rücken. In diesem Jahr ist die Gruppe am 22. und 23. Dezember jeweils von 11 bis 21 Uhr mit einem Info-Stand auf dem Weihnachtsmarkt am Harsewinkel-Platz präsent. Außerdem hatte die Steuerungsgruppe im Oktober Schulklassen bis zur zehnten Stufe aufgerufen, an einem Fairtrade-Quiz teilzunehmen. Unter den rund 90 ausgefüllten Fragebögen waren mehrere vollständig richtig beantwortet. Das Los hat über die Plätze eins bis drei entschieden. Auf dem ersten Rang landete die Klasse 5d der Mathilde-Anneke-Gesamtschule. Als Preis übergab Bürgermeisterin Angela Stähler am Dienstag, 5. Dezember, 300 Schoko-Nikoläuse und eine Kiste Orangen aus fairem Handel an die Schule. Die Plätze zwei und drei gingen an die Klasse 03 der Papst-Johannes-Schule und die Klasse 3a der Kardinal-von-Galen-Grundschule.

Netzwerktreffen „Kitas und Schulen in Münster für den fairen Handel“

Für Donnerstag, 7. Dezember, hat die Stadt zudem zum Netzwerktreffen „Kitas und Schulen in Münster für den fairen Handel“ eingeladen. Seit 2018 wächst das Netzwerk, aktuell sind 48 Kitas und Schulen beteiligt. 23 davon sind bereits als „faire Kita“ oder „Fairtrade School“ ausgezeichnet oder befinden sich im Bewerbungsprozess zur Zertifizierung. Kriterien sind hier unter anderem die Einbindung von Fairtrade-Themen in die Bildungsarbeit und die Verwendung von fair gehandelten Produkten.

Informationen zu laufenden Aktionen der Fairtrade-Steuerungsgruppe gibt es online unter www.fairtradetownmuenster.de. Die kostenlose App „Fair City Guide“ stellt zudem nachhaltige Angebote in der Gastronomie und im Einzelhandel sowie Fairtrade-Initiativen und -Vereine in Münster vor. Informationen zur Fairtrade-Stadt Münster sowie zum Netzwerk für Kitas und Schulen gibt es im Büro Internationales im Amt für Bürger- und Ratsservice der Stadt. Ansprechpartnerinnen sind dort Susanne Rietkötter (rietkoetter@stadt-muenster.de, 0251 492 3326) und Nina Dohr (dohr@stadt-muenster.de, 0251 492 3323).

Bild 2: Die Klasse 5d der Mathilde-Anneke-Gesamtschule hat es bei einem Fairtrade-Quiz auf Platz 1 geschafft. Als Preis übergab Bürgermeisterin Angela Stähler (2. v. r.) 300 Schoko-Nikoläuse und eine Kiste Orangen aus fairem Handel an die Schule. Foto: Stadt Münster/Münster View. 

Die mobile Version verlassen