Münster auf dem letzten Platz bundesweit Niedrigster Zweitstimmen-Anteil für die AfD

http://www.sueddeutsche.de/politik/bundestagswahl-von-afd-hochburgen-und-welkenden-spd-landschaften-1.3653498
In Münster gaben nur 4,9 Prozent der Wählenden der AfD ihre Zweistimme - bundesweit der schlechteste Wert. Grafik: Süddeutsche Zeitung, http://www.sueddeutsche.de/politik/bundestagswahl-von-afd-hochburgen-und-welkenden-spd-landschaften-1.3653498

Münster. „In Münster gaben nur 4,9 Prozent der Wählenden der AfD ihre Zweistimme – bundesweit der schlechteste Wert“, das hat die Süddeutsche Zeitung festgestellt. Mit diesem Wert bundesweit wäre die AfD nicht im Bundestag vertreten.

In einigen Wahlbezirken erzielte die AfD allerdings Stimmanteile über zehn Prozent, so in Coerde und Kinderhaus-West. Eine Straße in Angelmodde, in dem traditionell CDU und FDP stark sind, erzielte ebenfalls zweistellige Werte für die AfD.

Nach dem vorläufigen Endergebnis verteilen sich die Zweitstimmen wie folgt: CDU 32,76 %, SPD 20,89 %, Grüne 14,59 %, FDP 13,51 %, Die Linke 10,14 %, AfD 4,94 %. Das Direktmandat geht zum zweiten Mal an Sybille Benning (CDU).

Quellen:

(Auszug der Grafik von Süddeutsche Zeitung, http://www.sueddeutsche.de/politik/bundestagswahl-von-afd-hochburgen-und-welkenden-spd-landschaften-1.3653498)

(Visited 31 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Stimmiges Konzept für 240 neue Wohneinheiten
Über Andreas Hasenkamp 6469 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*