Münster: Anti-Corona-Impfung für über 80-jährige startet

Teilen heißt kümmern!

Münster (SMS). Die Impfung der über 80-Jährigen Münsteranerinnen und Münsteraner steht unmittelbar bevor. Am 25. Januar 2021 beginnt in ganz Nordrhein-Westfalen die Vergabe der Termine. In Münster erhalten die Betroffenen vorher einen Brief mit Informationen der Stadt und des Landesgesundheitsministeriums. Geimpft werden können dann alle Bürgerinnen und Bürger, die bis Ende Januar 2021 das 80. Lebensjahr vollendet haben.

Zwei Termine können die 80+ vereinbaren

Vorgesehen ist, dass die Betroffenen nach dem Erhalt des Schreibens zwei Termine über eine Hotline oder eine Internetadresse vereinbaren können. Die entsprechende Telefonnummer und die Webadresse ist in dem Anschreiben enthalten. Etwa 16.000 Münsteranerinnen und Münsteraner sind 80 Jahre alt oder älter und noch nicht geimpft. Für einen wirksamen Schutz gegen das Corona-Virus sind zwei Impfungen im Abstand von drei bis vier Wochen nötig. Die Impfung ist kostenlos und freiwillig.

Schutz der Gruppe der Über-80-Jährigen in Münster

Stadtrat Wolfgang Heuer, Leiter des städtischen Krisenstabes, sagt: „Ich bin sehr froh, dass wir nach der weitgehend abgeschlossenen Impfung der Pflegeeinrichtungen in Münster bald auch mit dem Schutz der Gruppe der Über-80-Jährigen beginnen können, die außerhalb von Einrichtungen leben. Das  ist ein wichtiger weiterer Schritt auf dem noch langen Weg im Kampf gegen das Virus, das  auch in Münster schon viel zu viele Todesopfer gefordert hat.“

Wo impfen lassen? „Impfzentrum Münster“ in Halle Münsterland

Geimpft wird im „Impfzentrum Münster“, das die Stadt in den Räumlichkeiten der Halle Münsterland aufgebaut hat. Heuer: „Ich gehe davon aus, dass die Impfung der ältesten Bevölkerungsgruppe in Münster einige Wochen dauern wird, abhängig von der verfügbaren Impfmenge und der Impfbereitschaft.“ Die Belieferung der Stadt mit Impfdosen kommt seit kurz vor Weihnachten langsam auf Touren. Heuer: „Stand heute sind 4.423 Impfdosen an die Stadt geliefert und eingesetzt worden. Schon in dieser Woche erwartet NRW erstmals zusätzlich zu dem schon verwendeten Biontech-Impfstoff auch erste Impfstoff-Lieferungen des US-Herstellers Moderna, der von den Zulassungsbehörden ebenfalls als sicher und hochwirksam eingestuft worden ist.“

Nicht ohne Termin …

Heuer bittet eindringlich darum, das Impfzentrum nicht ohne Termin aufzusuchen. Heuer: „Die Zahl der dort vorhandenen Impfdosen wird genau auf die Zahl der Anmeldungen abgestimmt sein. Daher ist es auch so wichtig, sich über das vorgesehene Verfahren einen Termin zu besorgen.“

Ab dem 25. Januar 2021 kann man sich melden

Nachdem die Betroffenen das Infoschreiben erhalten haben, können sie sich unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 11611702 oder über die Internetseite www.116117.de anmelden. Vor dem 25. Januar ist weder die Telefonnummer noch die Webseite freigeschaltet. Die Telefonhotline ist ab dem 25. Januar täglich von 8 bis 22 Uhr besetzt.  

Wie komme ich zum Impfzentrum Münster?

Das Impfzentrum in der Halle Münsterland ist gut per Bus oder Bahn und auch mit dem Auto erreichbar. Wichtig: Die Betroffenen müssen ihren Personalausweis, ihre elektronische Gesundheitskarte und – falls vorhanden – ihren Impfpass mitbringen. Das Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske (FFP2 oder Alltagsmaske) ist Pflicht. 

Andreas Hasenkamp
Folge mir