Münster 1945: Ein Neuanfang ohne Lebensmittel und Strom

Münster 1945: Ein Neuanfang ohne Lebensmittel und Strom

Zuletzt aktualisiert 27. Oktober 2015.

Münster (SM) Nach dem letzten Bombenangriff Ende März 1945 versinkt Münsters Innenstadt in Trümmern. Wenige Tage später erobern alliierte Truppen die Stadt – wie hier amerikanische Soldaten vor der Antoniuskirche Ecke Weseler Straße / Geiststraße.

Vom Ende der Nazi-Diktatur und vom Anfang ohne Lebensmittel, Wasser, Strom erzählt die neue Fotoausstellung im Stadtmuseum Münster.

Neuanfang in Münster 1945: Führung

Bei einer öffentlichen Führung im Stadtmuseum Münster am Samstag, 24. Oktober, gibt es viele spannende Fakten zu den vielfach in der Öffentlichkeit unbekannten Aufnahmen. Die Fotos erinnern an das Münster der Jahre 1945 bis 1949. Der Rundgang mit Führung im Stadtmuseum Münster (Salzstraße 28) beginnt um 16 Uhr (3 / 2 Euro).

stadt-muenster.de/museum/museum.html

Stadtmuseum Münster
Salzstraße 28
D-48143 Münster

(Foto: National Archives, Washington, DC.)

Zum Thema.:  Wo liegt unsere Heimat? Diplom-Arbeit zur Geschichte der Russlanddeutschen im Stadtmuseum