Mit Spürnasen dem Müll hinterher

Mit Zangen und Spürnase ausgestattet beteiligten sich in Angelmodde Helfer der an der Aktion „sauberes Münster“.  Foto: A. Hasenkamp.

Münster-Angelmodde. Guten Zuspruch hatte die Aktion „Sauberes Münster“ am Samstag in Angelmodde zu Lande und zu Wasser. Zwei Dutzend ehrenamtliche Helfer fanden in Angelmodde-Dorf am Dorfplatz zusammen, da war eine weitere Gruppe schon mit einem Kanu unterwegs. Drei Hunde machten auch mit.
Insgesamt weniger Müll als in den Vorjahren erwartete Heino Kühne von der Jagdschule „Adler“, der mit Teilnehmern eines Kurses wieder den „Alten Postweg“ absuchte. Befriedigend war das nicht: leere Wodkaflaschen sind leeren Wacholderflaschen gewichen; allerlei Glasscherben warteten auf Radfahrer. Aber, so schönes Bauchgefühl, es gebe tatsächlich weniger Müll, die Menschen seien wohl „etwas sensibler“ geworden. Bemerkbar gemacht habe sich, dass am Vortag bereits Schüler unterwegs zum Sammeln waren.
Viel positive Resonanz hätten sie bekommen, erzählt Magdalena Fuest-Wenner bei der Suppe im Restaurant Strandhof, und Christoph Damwerth berichtet von Tipps der Passanten, wo sich besonders viel Müll finden lasse. Kurios: Eine ältere Frau habe die ehrenamtlichen Sammler noch beschimpft, dass sie erst jetzt kämen. Insgesamt sei die Aktion Sauberes Münster aber sehr bekannt.
Im Wasser fündig wurden die drei Kanuten aus dem Jagd-Kurs: viele Plastik-und Glasflaschen, Plastiktüten, „extrem viele Nutrias“, Bless-Hühner – für die angehenden Jäger war der Weg zum Wasser oder zu Lande auch eine Übung, Flora und Fauna zu bestimmen.
Die Jagdschule „Adler“, sagt Köhne, kooperiere schon lange mit der NABU-Naturstation Münsterland. Aus der war Dr. Thomas Hövelmann zum Start der Sammelaktion in Angelmodde gekommen, denn an ihr beteiligten sich hier und an anderen Orten auch „Bachpaten“ wie Köhne.

Zum Thema.:  Mondstraße: Bauarbeiten zwischen Pleistermühlenweg und Wolbecker Straße
Helfer in Gremmendorf. Foto: privat

In Gremmendorf machte sich ein Dutzend Helfer aller Generationen auf den Weg. In Wolbeck gegen die Aktion vom Marktplatz aus.

 

(Visited 7 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*