Meilenstein für Wolbeck-Nord

Münster/Westfalen. 4,5 Kilometer Abwasserkanäle, 17 000 Quadratmeter Baustraßen, elf Kilometer Versorgungsleitungen und ein 10 000 Kubikmeter großes Regenwasserrückhaltebecken sind im vergangenen Jahr in dem neuen Baugebiet Wolbeck-Nord entstanden. Damit hat das städtische Tiefbauamt in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken die für rund 200 Baugrundstücke notwendige Infrastruktur geschaffen. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 12.1.2007  mit.

 

Kanalisation für neues Baugebiet bereits fertig gestellt

Ein wichtiger Meilenstein war die komplette Fertigstellung der Kanalisation im Dezember. Jetzt stehen noch Restarbeiten an den Straßen aus.

Restarbeiten voraussichtlich im März erledigt

"Wenn das Wetter mitspielt, werden wir die Baustelle im März räumen können", freut sich Bauleiter Karl-Bernhard Holtmann vom Tiefbauamt. "Dann hätten wir die ursprünglich bis Mitte 2007 vorgesehene Bauzeit um mehrere Monate unterschritten." Im November 2005 hatten Tiefbauamt und Stadtwerke mit der Erschließung begonnen.

Das Baugebiet Wolbeck-Nord entsteht auf einer rund 20 Hektar großen Fläche zwischen Telgter Straße, Holtrode und Am Borggarten. Erreichbar ist es über zwei Zufahrten von der Straße Am Borggarten und eine Zufahrt von der Telgter Straße.

(Visited 48 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Weichenstellungen für Wolbeck: Gartenbauschule und Westpreußisches Landesmuseum

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*