Mehrwertsteuersenkung: Bauträgergeschäfte nicht betroffen

Mehrwertsteuersenkung: Bauträgergeschäfte nicht betroffen
Jede Menge Baustoffe und Werkzeug samt Maschinen an der Baustelle am Marktplatz in Wolbeck - aktuell wird nahe der Eisdiele Pflaster verlegt und gerüttelt.

Berlin. Wer ein neues Eigenheim oder eine Eigentumswohnung von einem Bauträger erwirbt, profitiert nicht von der aktuellen Mehrwertsteuersenkung. Bei dieser Vertragsform baut der Bauträger zunächst auf seinem Grundstück die Gebäude oder Wohnungen und übergibt sie im Anschluss an die Käufer. Erik Stange, Pressesprecher des Bauherren-Schutzbund e.V. weist auf die Besonderheit hin: „Steuerrechtlich sind diese Geschäfte nicht mehrwertsteuerpflichtig. Stattdessen zahlt der Käufer bei einem Bauträgervertrag auf das Grundstück und das Haus bzw. die Wohnung die Grunderwerbsteuer.“ Obacht müssen Verbraucher geben, wenn der Bauträger vertraglich geregelt hat, dass er vereinbarte Raten und damit den Gesamtpreis anpassen kann, wenn er durch eine Mehrwertsteuererhöhung höhere Kosten gegenüber seinen Nachunternehmern hat.

„In diesem Fall muss der Bauträger den tatsächlichen Mehraufwand auch nachweisen können und die erste Rate, die sogenannte Grundstücksrate, muss von der Preisanpassung ausgenommen sein“, sagt Stange. Um im konkreten Einzelfall zu klären, ob eine Anpassung rechtens ist, sollten Verbraucher sich von einem Anwalt beraten lassen.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Zum Kauf einer Neubauwohnung gehört eine Vielzahl an Unterlagen und es stellen sich viele Fragen: Diese Fragen können sollten Fachleute prüfen im Interesse der Kaufinteressenten. Käufer sollten die Prüfung des Vertragswerks nicht unterschätzen und sich von Experten beraten lassen, rät der Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB), ein Verein aus Berlin. Eigentumswohnungen im…
  • Münster (SMS) Eine weiterhin hohe Nachfrage nach Immobilien bei begrenztem Angebot haben die Preise auf dem Immobilienmarkt in der Stadt Münster im Jahr 2013 kräftig steigen lassen. Dies geht aus dem neuen Grundstücksmarktbericht hervor, den der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Münster soeben vorgelegt hat. Hierfür wurden gut 2800…
  • Eigenheim: Regelmäßige Investitionen für ein langes ImmobilienlebenBerlin, 25.07.2019. Um nicht von kostspieligen Reparaturen überrascht zu werden, sollten Bauherren ihre Immobilie regelmäßig inspizieren und Instandhaltungsarbeiten vornehmen. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB). Sie empfehlen, eine Instandhaltungsrücklage von 1 bis 1,5 Prozent des Neubauwertes pro Jahr einzuplanen. Regelmäßige Kontrollen und turnusmäßige Wartungen schaffen die Voraussetzungen für…
  • Bauherren-Schutzbund: Bildung von Wohneigentum fördernBerlin, 8. Mai 2018. Die Regierungsfraktionen haben mit dem Beschluss des Baukindergeldes zügig mit ihrem Vorhaben begonnen, die Bildung von Wohneigentum künftig stärker zu fördern. Der Bauherren-Schutzbund e.V. begrüßt, dass die Bauförderung rückwirkend zum Jahresbeginn gilt. Dies bedeute mehr Planungssicherheit für Baufamilien. „Für eine flächendeckende und nachhaltige Förderung aller Verbraucher…
  • Berlin (pm). Auf den Baustellen kommt es im Zuge der Coronakrise vermehrt zu materiellen und personellen Engpässen. Private Bauherren müssen sich deshalb auf eine Bauzeitverzögerung einstellen. Aktuell laufen die meisten Bauvorhaben noch weiter, doch die Situation ändert sich täglich. „Montagearbeiter aus dem europäischen Ausland fallen aufgrund der aktuellen Einreisebestimmungen zunehmend…
Follow by Email
RSS