Maxi-Sand-Saison neigt sich dem Ende zu

Sandkasten auf dem Domplatz geht Sonntagabend in die Winterpause / Buddelspaß war auch unter Hygienevorschriften möglich

Münster (SMS) Am Sonntag, 20. September, endet in diesem Jahr die Maxi-Sand-Saison. In dem großen Sandkasten, der erstmals auf dem Domplatz aufgebaut wurde, können Kinder also nur noch an diesem Wochenende unter Aufsicht ihrer Eltern buddeln, Sandburgen bauen und die Seele baumeln lassen.

Das Angebot des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien für Kinder bis zu sechs Jahren konnte unter den geltenden Hygienevorschriften von Juni bis September stattfinden. Lediglich das Spielzeug mussten die Familien selbst mitbringen. Die Stadtteilwerkstatt Nord und das Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit kümmern sich jedes Jahr zuverlässig um den Auf-und Abbau des Maxis-Sandes.  

Ein weiteres Angebot für Kinder in der Innenstadt ist die Kurzzeitbetreuung „Maxi-Turm“ am Prinzipalmarkt 15. Pädagogisch qualifiziertes Personal lädt unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren zum Spielen, Basteln, Klettern und Vielem mehr ein – immer  montags bis freitags von 14 bis 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 18 Uhr. Gegen einen Kostenbeitrag von drei Euro werden die Kinder bis zu drei Stunden betreut.

Die Angebote Maxi-Sand und Maxi-Turm werden von den Kaufleuten der Innenstadt unterstützt. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite des Kinderbüros unter www.stadt-muenster.de/kinderbuero oder unter Tel. 0251 / 492-51 09.  

Schlagwörter: