Lohnsteuerkarten werden verschickt

Münster.- Am Wochenende hat das städtische Amt für Bürgerangelegenheiten mit dem Versand der Lohnsteuerkarten für das kommende Jahr begonnen. Wer am Stichtag 20. September in Münster mit dem Hauptwohnsitz gemeldet war, bekommt die Karte automatisch per Post.

Keine Lohnsteuerkarte erhalten?

"Wer bis Ende Oktober keine Lohnsteuerkarte erhalten hat, sollte sich in den Bürgerbüros oder Bezirksverwaltungen melden", rät der Leiter des Amtes für Bürgerangelegenheiten, Alois Weihermann. Bis die elektronische Steuerkarte kommt, wird allerdings noch einige Zeit vergehen: "Nicht vor 2011", schätzt Weihermann.

Alle Eintragungen auf Richtigkeit und Vollständigkeit prüfen

Wer die neue Steuerkarte in den Händen hält, sollte umgehend alle Eintragungen auf Richtigkeit und Vollständigkeit prüfen, bevor sie oder er die Karte an den Arbeitgeber weitergibt. "Unser Melderegister liefert die Lohnsteuerdaten", erklärt Karin Groh vom Amt für Bürgerangelegenheiten. "Dennoch ergeben sich bisweilen Unstimmigkeiten." Wer Fehler feststellt, sollte eines der Bürgerbüros oder die nächste Bezirksverwaltung informieren – dort werden die Fehler berichtigt.

Lohnsteuerkarte

Die Lohnsteuerkarte enthält alle Daten, die für die Ermittlung der Steuerbeträge wichtig sind: Steuerklasse, Religionszugehörigkeit, Kinderfreibeträge, außerdem das zuständige Finanzamt und die Anschrift und das Geburtsdatum des oder der Steuerpflichtigen. Grundsätzlich nicht von vornherein in der Karte stehen volljährige Kinder. Wenn sie steuerrechtlich berücksichtigt werden sollen, kann das Finanzamt sie nachträglich eintragen. Dazu müssen die Eltern erwachsener Kinder, die beispielsweise noch in der Ausbildung sind, zur Schule gehen oder studieren, die entsprechenden Nachweise vorlegen.

Bitte um Rückgabe der Lohnsteuerkarte

Alle, die ihre Lohnsteuerkarte für 2008 gar nicht oder nicht mehr brauchen, weil sie nicht berufstätig sind, den bittet das Amt um Rückgabe. Fragen zur Lohnsteuerkarte kann man dort unter der Nummer 4 92-33 33 loswerden oder sich an die Finanzämter wenden. Ausführliche Infos finden sich außerdem im Stadtnetz unter www.muenster.de/stadt/buergeramt.

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*