Lohnsteuerkarten werden verschickt

Münster.- Am Wochenende hat das städtische Amt für Bürgerangelegenheiten mit dem Versand der Lohnsteuerkarten für das kommende Jahr begonnen. Wer am Stichtag 20. September in Münster mit dem Hauptwohnsitz gemeldet war, bekommt die Karte automatisch per Post.

Keine Lohnsteuerkarte erhalten?

"Wer bis Ende Oktober keine Lohnsteuerkarte erhalten hat, sollte sich in den Bürgerbüros oder Bezirksverwaltungen melden", rät der Leiter des Amtes für Bürgerangelegenheiten, Alois Weihermann. Bis die elektronische Steuerkarte kommt, wird allerdings noch einige Zeit vergehen: "Nicht vor 2011", schätzt Weihermann.

Alle Eintragungen auf Richtigkeit und Vollständigkeit prüfen

Wer die neue Steuerkarte in den Händen hält, sollte umgehend alle Eintragungen auf Richtigkeit und Vollständigkeit prüfen, bevor sie oder er die Karte an den Arbeitgeber weitergibt. "Unser Melderegister liefert die Lohnsteuerdaten", erklärt Karin Groh vom Amt für Bürgerangelegenheiten. "Dennoch ergeben sich bisweilen Unstimmigkeiten." Wer Fehler feststellt, sollte eines der Bürgerbüros oder die nächste Bezirksverwaltung informieren – dort werden die Fehler berichtigt.

Lohnsteuerkarte

Die Lohnsteuerkarte enthält alle Daten, die für die Ermittlung der Steuerbeträge wichtig sind: Steuerklasse, Religionszugehörigkeit, Kinderfreibeträge, außerdem das zuständige Finanzamt und die Anschrift und das Geburtsdatum des oder der Steuerpflichtigen. Grundsätzlich nicht von vornherein in der Karte stehen volljährige Kinder. Wenn sie steuerrechtlich berücksichtigt werden sollen, kann das Finanzamt sie nachträglich eintragen. Dazu müssen die Eltern erwachsener Kinder, die beispielsweise noch in der Ausbildung sind, zur Schule gehen oder studieren, die entsprechenden Nachweise vorlegen.

Bitte um Rückgabe der Lohnsteuerkarte

Alle, die ihre Lohnsteuerkarte für 2008 gar nicht oder nicht mehr brauchen, weil sie nicht berufstätig sind, den bittet das Amt um Rückgabe. Fragen zur Lohnsteuerkarte kann man dort unter der Nummer 4 92-33 33 loswerden oder sich an die Finanzämter wenden. Ausführliche Infos finden sich außerdem im Stadtnetz unter www.muenster.de/stadt/buergeramt.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Versicherungen/Experten. Am Samstag, 21. November 2009, richtet die Forschungsstelle für Versicherungswesen der Universität Münster den 27. „Münsterischen Versicherungstag" aus. Wie in jedem Jahr bietet der Versicherungstag den Teilnehmern im münsterschen Schloss Gelegenheit, an Vorträgen hochkarätiger Referenten teilzunehmen und sich anschließend in einer intensiven Diskussion auszutauschen. 27. „Münsterischer Versicherungstag" an der…
  • Ab 2009 soll die bisherige Besteuerung von Kapitalerträgen durch ein so genanntes Quellenabzugsverfahren ersetzt werden. Die Erhebung erfolgt dabei unabhängig vom persönlichen Einkommensteuersatz des Steuerpflichtigen. Die Besteuerung von Kapitalerträgen gilt damit als grundsätzlich abgegolten, was den wesentlichen Unterschied einer bislang angewandten Kapitalertragsteuer ausmacht.
  • Mit nur geringen Änderung am Fahrverhalten lässt sich der Kraftstoffverbrauch um bis zu 30 Prozent senken. Das belegen zahlreiche Untersuchungen. "Und zwar ohne nennenswerte Einbußen an Tempo und Komfort", erklärt Dorothee Wißen von der städtischen Umweltberatung. Die Umweltexperten des Amtes für Grünflächen und Umweltschutz haben einige Sparfahr-Tipps zusammengefasst, die schnell…
  • Frankfurt/Main. Wer seine Zinseinkünfte steuerfrei einnehmen möchte, sollte seine Freistellungsaufträge überprüfen. Seit Jahresbeginn liegen die Freibeträge nämlich niedriger als zuvor: Ledige können mit Sparerfreibetrag und Werbungskostenpauschale nur noch 1421 Euro an Zinsen steuerfrei einnehmen, bei Verheiraten liegt der Betrag bei 2842 Euro. Darauf  weist die Direktbank ING-Diba hin.Wer seine Freistellungsaufträge…
  • Erklärt die Finanz-Begriffe Anleiheurkunde, Emittent und Inhaberschuldverschreibung Anleiheurkunde Schriftstück, das den schuldrechtlichen Anspruch des Anleihegläubigers auf Zinsen und Rückzahlung bei Fälligkeit verbrieft. Sie besteht aus Mantel und Bogen. Der Mantel verbrieft die eigentliche Forderung, der Bogen, bestehend aus mehreren Kupons, die Zinsansprüche. Emittent Ein Emittent ist der Herausgeber in Umlauf…
Follow by Email
RSS