Licht für Kübelpflanzen

Wenn die Tage wieder länger werden, ist es Zeit, die überwinternden Kübelpflanzen und Sommerblumen auf die kommende Saison vorzubereiten, meint die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Die Pflanzen in den Winterlagern, wie Keller, Garage oder Dachboden, sollten zunächst sorgfältig untersucht werden.

Geranien, Fuchsien, Stauchmargeriten und andere Kübelpflanzen: Triebe einkürzen

Die seit dem Herbst ruhenden Geranien, Fuchsien, Stauchmargeriten und andere Kübelpflanzen haben fast alle Blätter abgeworfen und aus Lichtmangel lange, dünne Triebe gebildet. Diese müssen stark eingekürzt und teilweise entfernt werden. Sorgfältig auf Schädlingsbefall kontrollieren, da sich an den weichen Trieben schnell Blattläuse, Schildläuse oder Weiße Fliegen ansiedeln. Um im Frühjahr und Sommer einen buschigen Aufbau der Pflanzen zu erreichen, sollte der Hobbygärtner sich nicht scheuen, die Pflanzen kräftig auszulichten und in frische Blumenerde zu verpflanzen.

Pflanzen jetzt wärmer und heller stellen

Durch die länger werdenden Tage erhalten auch die überwinternden Sommerblumen und Kübelpflanzen wieder etwas mehr Licht und das Wachstum wird angeregt. Wer die Möglichkeit besitzt, kann die Pflanzen jetzt wärmer und heller stellen. Ideal sind Wintergarten oder Kleingewächshaus. Auch helle Treppenhäuser sind gut geeignet.

Umtopfen mit Einheitserde oder Torfkultursubstrate

Für gute Wachstumsleistungen müssen diese Pflanzen jetzt umgetopft werden. Es sollte aber keine Billigerde verwendet werden. Gute Garten-Fachgeschäfte oder Gartencenter führen Einheitserde oder Torfkultursubstrate, die sich besonders für Kübelpflanzen und Sommerblumen sehr gut eignen. Vorsichtig gießen und bei mildem Wetter viel lüften. Große Pflanzen in sehr großen Kübeln müssen nicht jedes Jahr verpflanzt werden. Sie benötigen aber eine ausreichende Nährstoffzufuhr, in Form von Düngegaben.

Zum Thema.:  Gartenbauverein Wolbeck e.V.

Kübelpflanzen erst Mitte Mai ins Freie

Ins Freiland können Kübelpflanzen erst Mitte Mai nach den Eisheiligen. Dabei sollten sie nicht sofort in die pralle Sonne gestellt werden, da sie sich sonst schnell einen Sonnenbrand holen. Ein halbschattiger, windgeschützter Standort ist für die ersten Tage im Freiland der richtige Platz.

Tipps der Landwirtschaftskammer

Wer seinen grünen Daumen mit Tipps der Landwirtschaftskammer verbessern möchte, kann die Broschüre "Kübelpflanzen – Informationen für Pflanzenfreunde" unter www.landwirtschaftskammer.de in der Rubrik Broschüren herunterladen. Das Heft gibt es auch gegen Einsendung eines mit 1,45 ¤ frankierten und adressierten Rückumschlags bei der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Pressestelle, Postfach 300864, 53188 Bonn.

(Visited 39 times, 1 visits today)
Über Andreas Hasenkamp 6432 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*