Licht aus – Klimaschutz an

Licht aus – Klimaschutz an
Licht aus: Das Regierungspräsidium Münster zeigt hier den Unterschied.

Teilen heißt kümmern!

Bezirksregierung Münster beteiligt sich an Earth Hour

Münster. Licht aus – Klimaschutz an. Getreu diesem Motto beteiligt sich die Bezirksregierung Münster auch in diesem Jahr wieder an der Earth Hour. Am Samstag (27. März) schaltet die Bezirksregierung deshalb in der Zeit von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr symbolisch das Licht im Dienstgebäude am Domplatz in Münster aus.

Ein Zeichen für den Klimaschutz setzen. Darum geht es auch der Bezirksregierung Münster. „Für uns war es keine Frage, dass wir uns auch in diesem Jahr wieder an dieser symbolischen Aktion beteiligen. Der Klimaschutz ist auch für uns ein überaus wichtiges Thema“, so Regierungspräsidentin Dorothee Feller.

Und das der Klimaschutz für die Bezirksregierung Münster nicht nur ein Thema ist, sondern dass sie auch danach handelt, zeigt sich bereits an vielen Stellen. So bezieht die Behörde zu einhundert Prozent Ökostrom und hat ihre Beleuchtung komplett auf LED umgestellt. Der Fuhrpark wird sukzessive auf benzinsparende beziehungsweise auf strom- oder gasangetriebene Fahrzeuge umgestellt. Außerdem ist die Installation von Solaranlagen sowie die Begrünung von Dachflächen auf mehreren Dienstgebäuden geplant.

Von dem rund 1.400 Mitarbeiterinnen der Bezirksregierung nutzen zudem rund 30 Prozent das Angebot des Jobtickets, um mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit zu kommen. Eine Umfrage unter den Mitarbeiterinnen hat ergeben, dass außerdem rund 20 Prozent mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren.

Mit der Beteiligung an der Earth Hour möchte die Bezirksregierung Münster zeigen: Auch uns ist der Klimaschutz wichtig. Die von der Umweltschutzorganisation WWF Australia im Jahr 2007 ins Leben gerufene Earth Hour findet seither jedes Jahr im März statt. Ihrem Ziel, die Aufmerksamkeit der globalen Öffentlichkeit auf den Klimaschutz zu lenken, kommt sie Jahr für Jahr ein großes Stück näher. Im vergangenen Jahr haben sich bereits mehr als 7.000 Städte in fast 200 Ländern weltweit daran beteiligt. 367 Städte waren es allein in Deutschland.

Bildzeile: Der Unterschied ist auf dieser Fotomontage deutlich erkennbar: Das Gebäude der Bezirksregierung am Domplatz in Münster ist hier links halb erleuchtet und rechts halb dunkel abgebildet. Während der Earth Hour am Samstag bleibt das Licht für eine Stunde ganz aus.

Letzte Artikel von Andreas Hasenkamp (Alle anzeigen)