Lewe spricht mit Steinmeier über Hass und Gewalt in der Pandemie

Lewe spricht mit Steinmeier über Hass und Gewalt in der Pandemie
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (r.) empfängt Herrn Markus Lewe (Präsident des Deutschen Städtetages und Oberbürgermeister Münster) anlässlich eines Neujahrsempfangs im Schloss Bellevue (l. Elke Büdenbender, Ehefrau des Bundespräsidenten).

Diskussion mit geladenen Gästen auf Schloss Bellevue

Münster (SMS). Hass und Gewalt in Zeiten der Pandemie: Auf Schloss Bellevue wird Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe am kommenden Montag (24. Januar 2022) gemeinsam mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier über allgemeine Bedrohungslagen und Erfahrungswerte sprechen. „Der Ton wird immer rauer, insbesondere in den Sozialen Medien“, sagt Markus Lewe, der in seiner Funktion als Städtetagspräsident geladen ist. „Persönliche Anfeindungen gehören fast schon zur Tagesordnung – das können und sollten wir nicht als gegeben akzeptieren“, so Lewe. Weitere Gäste der Gesprächsrunde sind Dr. Klaus Reinhardt (Präsident der Bundesärztekammer), ein sächsischer Landrat, eine Berliner Polizeibeamtin, eine medizinische Assistentin sowie Vertreter der „engagierten Zivilgesellschaft“, wie es heißt.