„Leute wie du und ich“ im Kunsthaus Kannen Huub Niessen zeichnet Charaktere, Werte und Zerrissenheiten in Cartoons

„Leute wie du und ich“ im Kunsthaus Kannen Huub Niessen zeichnet Charaktere, Werte und Zerrissenheiten in Cartoons
Reich an Symbolik sind Niessens Zeichnungen – er half gern mit, sie den Gästen zu entschlüsseln. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.

Zuletzt aktualisiert 14. Oktober 2020 (zuerst 6. März 2016).

Münster-Amelsbüren. Sie ist kaum zu sehen, die Ausstellung: Die Gäste der Vernissage gingen am Sonntag im Kunsthaus Kannen ganz nah heran an die drei Reihen von Zeichnungen des holländischen Künstlers Huub Niessen: „Leute wie du und ich“ ist der Titel der Ausstellung mit ihren 24 Werken.

Gern half Niessen, ein freundlicher, offener, fröhlicher Mensch mit, die Symbolwelt zu entschlüsseln, für alle, die mit Sigmund Freuds Psychoanalyse nicht so vertraut sind. So bedeute das Krokodil „Lust“.
Niessens Zeichnungen sind dem Genre des Cartoons ähnlich, erzählen Geschichten vom Ego und Lust, Liebe, Geld, das Freundschaft zerstört. Aufforderungen wie: „Sei fröhlich, sei niemand.“


Teufel und eine Clowns-Schelle finden sich, mehrfach Schlüssel. Über einigen Gestalten fliegt ein Wesen und sagt „Ich bin frei“. Unter der Decke läuft ein schwarzer Hund: „Normal“ steht auf seinem Rücken. Auch Fische, Vögel, Pferde – der Psychoanalyse zufolge oft mit Kastrations-Ängsten verbunden – und Hunde bevölkern die Cartoons, vor allem jedoch menschenähnliche Wesen mit langen Spitzen Nasen, langen, bezahnten Schnäbeln oder Mäulern, aber normalen Beinen und Armen. Viele tragen gewissermaßen die Gehirnwindungen frei auf dem Schädel; im Innern bergen sie andere Gestalten, teils menschenähnlich, teils wie ein Vogel: „Ich bin nur ein Traum“. Träume tragen weit, will er wohl sagen: „Dreams have big wheels.“ Paradox der Vogel, auf dessen Rücken steht: „Flying high“ – er ist in eine Art Röhre eingesperrt.

Dass die Wörter alle aus dem Englischen sind, erklärt er aus der internationalen Ausstellungstätigkeit bis in die USA. Demnächst sind seine Werke in Berlin zu sehen, sagt Niessen.
Lisa Inckmann, Leiterin des Kunsthauses, hatte gemeinsam mit Niessen eingeführt.
Am Rande liegt Niessen daran, sich richtig eingeordnet zu sehen. Zwar habe er zehn Jahre an einer Depression gelitten, aber ein „Outsider“ sei er nicht, eher „ein Outsider unter Outsidern“. Eine Gemeinsamkeit gebe es schon – die allgegenwärtige Symbol-Geladenheit der Werke.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Form und Farbe im Kunsthaus KannenMünster-Amelsbüren (agh). Ob in zwei oder drei Dimensionen, Gemälden oder Objekten: Die Künstler der neuesten Ausstellung im Kunsthaus Kannen spielen mit Form und Farbe. Alfred Olschewski variiert das Zusammenspiel von Farben in Reihe, Hans-Werner Padberg baut abstrakte, funktionsfreie farbig gefasste Objekte, Karl Bergenthal malt eine „wacklige Ordnung“, Matthias Klepgen schafft…
  • Münster-Amelsbüren.  22 Ateliers aus Europa, von Pierrefeu du Var bis Budapest und Norwegen, stellen noch bis Sonntag Kunst im Kunsthaus Kannen aus – begleitet von Vorträgen und Gesprächen beim „2x2 Forum  for European Outsider Art“. Kreativ-spritzige oder naiv-romantische Malerei, Zeichnungen, fantastische Figuren aus Wolle, ein Riesenherz aus Holz, Leber, Hirn,…
  • Sechstes 2x2-Forum European Outsider Art öffnet im Kunsthaus KannenMünster-Amelsbüren. Im Kunsthaus Kannen eröffnete am Donnerstag eine internationale Kunstmesse für Außenseiterkunst, das „2x2 Forum“. „So international wie noch nie“ – denn wenngleich schon häufig Gäste etwa aus Europa mitmachten, sind diesmal Kunstwerke der Outsider Art aus Havanna und aus Südkorea zu sehen. Der eigentliche Name lautet „2x2 Forum  for…
  • Münster-Amelsbüren. Werke aus seiner Sammlung zeigt seit Sonntag das Kunsthaus Kannen, Museum für Art Brut und Outsider Art. Gut zwei Dutzend Interessierte jeden Alters stellten sich am Sonntag zur Vernissage in der lichtdurchfluteten Ausstellungshalle ein.  Alexianer stolz auf ihre Künstler Die Alexianer sind stolz auf ihre Künstler, das ließen sowohl…
  • Münster-Amelsbüren. Werke aus seiner Sammlung zeigt seit Sonntag das Kunsthaus Kannen, Museum für Art Brut und Outsider Art. Gut zwei Dutzend Interessierte jeden Alters stellten sich am Sonntag zur Vernissage in der lichtdurchfluteten Ausstellungshalle ein.  Die Alexianer sind stolz auf ihre Künstler, das ließen sowohl Eröffnungsredner Dr. Klaus Telger vom…
Follow by Email
RSS