Leopoldina-Symposium

Münster/Hochschulen. Die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina, seit Juli 2008 Nationale Akademie der Wissenschaften, veranstaltet Ende Oktober ein wissenschaftliches Symposium in Münster. Das "Leopoldina Meeting", das diesmal unter dem Motto "From Nanoscience to Biomedicine" steht, findet damit zum ersten Mal in Deutschland außerhalb von Halle (Saale), dem Sitz der Akademie, statt.

Gastgeber sind die Universität Münster, das CeNTech (Center for Nanotechnology) und das Max-Planck-Institut (MPI) für molekulare Biomedizin. Am 28. Oktober findet zunächst eine öffentliche Tagung statt, bevor sich das Präsidium der Leopoldina unter Ausschluss der Öffentlichkeit am 29. Oktober zur monatlichen Sitzung trifft.

Nanowissenschaften und Biomedizin sind Forschungsschwerpunkte der Leopoldina-Mitglieder an der WWU und am MPI, die bei der öffentlichen Monatssitzung ihre aktuellen Arbeiten und Forschungsergebnisse aus diesen Themenbereichen vorstellen. Im Fokus stehen Aspekte der Nanobioanalytik, physiologische Aspekte der Angst, molekulare Mechanismen der Entzündung und die Erzeugung von Pluripotenz in ausgereiften Körperzellen. Die Liste der Vortragenden ist prominent: Dabei sind Professor Harald Fuchs (Physikalisches Institut der WWU/CeNTech), Professor Hans Oberleithner, Professor Hans-Christian Pape und Professor Thomas Luger (Medizinische Fakultät/UKM) sowie Professor Dietmar Vestweber und Professor Hans Schöler (MPI).

Präsidiumssitzung an der WWU

"Das Treffen in Münster stellt eine ideale Plattform dar, dem Präsidium neueste Forschungsergebnisse der münsterschen Forscher vorzustellen und konkrete zukünftige Kooperationsmöglichkeiten der WWU mit der nationalen Akademie zu diskutieren – besonders im Hinblick auf die Aufgabe und Verantwortung der Leopoldina, als nationale Akademie zukünftig verstärkt die Politik in komplexen technologischen, medizinischen und ethischen Fragen zu beraten", so Professor Fuchs, Mitglied der Leopoldina und Mitorganisator der Monatssitzung in Münster.

Die Leopoldina richtet seit den 1930er Jahren monatlich in Halle (Saale) Sitzungen aus, in deren Rahmen öffentliche Vorträge stattfinden. Seit dem Jahr 2008 finden ausgewählte Monatssitzungen an anderen wissenschaftlichen Einrichtungen statt, in denen Mitglieder der Leopoldina forschen. Nach einem Treffen im Mai in Zürich ist die Monatssitzung in Münster nun die zweite, die außerhalb Halles durchgeführt wird. Diese "Auswärtstreffen" dienen dazu, den direkten Kontakt zu den Mitgliedern, zur jeweiligen Gastgeberuniversität sowie den außeruniversitären akademischen Einrichtungen zu pflegen und zu intensivieren.

Am 29. Oktober wird Münsters Oberbürgermeister Berthold Tillmann die Mitglieder des Präsidiums der Leopoldina im Friedenssaal im historischen Rathaus empfangen. Anschließend bespricht sich das Präsidium im Festsaal des münsterschen Schlosses mit dem Rektorat der WWU, bevor es sich unter Ausschluss der Öffentlichkeit zur monatlichen Sitzung trifft.

Tagung "From Nanoscience to Biomedicine"

Die Tagung "From Nanoscience to Biomedicine", zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind, beginnt am 28. Oktober um 14 Uhr im CeNTech, Heisenbergstraße 11. Um Anmeldung bis zum 6. Oktober wird gebeten (E-Mail: leopoldina@leopoldina-halle.de, Telefon: 0345/47239-12 oder -15). Das Tagungsprogramm findet sich unter www.leopoldina-halle.de/cms/de/veranstaltungen.html.Link: Leopoldina-Treffen "From Nanoscience to Biomedicine"


Fatal error: Uncaught wfWAFStorageFileException: Unable to save temporary file for atomic writing. in /home/www/j2w-dup/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php:34 Stack trace: #0 /home/www/j2w-dup/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php(658): wfWAFStorageFile::atomicFilePutContents('/home/www/j2w-d...', '<?php exit('Acc...') #1 [internal function]: wfWAFStorageFile->saveConfig('livewaf') #2 {main} thrown in /home/www/j2w-dup/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php on line 34