Lebensmittelüberwachung – Stadt bietet Hilfe für Uni-Sommerfest an

Münster. Die Stadt Münster hat den Veranstaltern des Internationalen Sommerfestes auf dem Gelände der Universität angeboten, künftig im Vorfeld mit Informationen und Tipps für Lebensmittelstände behilflich zu sein. Dieses Angebot bekräftigte das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt der Stadt am Montag, 28. Juni.

Lebensmittelüberwachung musste am Samstag aktiv werden

Beim Sommerfest am Samstag, 26. Juni, war die städtische Lebensmittelkontrolle auf einige Mängel gestoßen. Davon waren eine Reihe 30 Stände betroffen, an denen Lebensmittel verkauft wurden. Teilweise fehlte fließendes Wasser, Lebensmittel waren mangelhaft gekühlt, Warmhalteplatten waren nicht in Funktion. Nach einer ersten Rücksprache und Hinweisen von Amtsleiter Dr. Roland Otto konnten am Samstag Veranstalter und Standbeschicker an Ort und Stelle Mängel abstellen, so dass die Lebensmittelstände weiter geöffnet bleiben konnten.

Die Lebensmittelüberwachung war einem Hinweis auf Hygiene-Mängel nachgegangen. "Wir gehen allen Meldungen nach, dazu sind wir gesetzlich verpflichtet", betont Dr. Otto. "Wir wissen um den besonderen Charakter dieses und ähnlicher Feste. Wir müssen aber als Lebensmittelüberwachung auch sicherstellen, dass – gerade bei dieser warmen Witterung – die notwendigen Vorkehrungen getroffen werden, um zu vermeiden, dass Lebensmittel verderben."

(Visited 36 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Psychologen der WWU Münster untersuchten Narzissmus von Darstellern
Über Andreas Hasenkamp 6455 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*