Kraftstoffpreise März 2015: Schluss mit günstig beim Benzin

Zuletzt aktualisiert 27. Oktober 2015 (zuerst 1. April 2015).

Nürnberg, 1. April 2015. Kein Aprilscherz: Im März mussten deutsche Autofahrer erneut tiefer in den Geldbeutel greifen. Ein Liter Super E10 kostete durchschnittlich rund 1,372 Euro, rund sechs Cent mehr als im Februar. Für Diesel wurden im Mittel 1,200 Euro aufgerufen. Das waren rund zwei Cent mehr als im Vormonat. Damit kostete vier Mal Auftanken à 60 Liter Super E10 im Bundesschnitt ganze 14 Euro mehr als im Februar. Gegenüber dem günstigen Tankmonat Januar mussten Autofahrer sogar rund 27 Euro mehr zahlen. „Die Spritpreise ziehen an. Kurz vor Ostern haben sie heute erstmals seit September 2014 die 1,50-Euro-Marke mancherorts wieder überschritten“, sagt Steffen Bock, Geschäftsführer des Verbraucherinfomationsdienstes clever-tanken.de.

Sprit am günstigsten in  Bielefeld, Hamburg und Berlin

In Bielefeld, Hamburg und Berlin tankten Autofahrer im März am günstigsten – und zwar sowohl Super E10 wie auch Diesel. Damit belegten sie zum zweiten Mal in Folge die Top drei der günstigsten Tankstädte im monatlichen Preisranking von clever-tanken.de. Hamburg und Bielefeld tauschten allerdings die Plätze eins und zwei. Im diesmal günstigeren Bielefeld wurden im Schnitt 1,351 Euro pro Liter Super E10 aufgerufen. Rund 1,355 Euro kostete der Liter Super E10 in Hamburg und Berlin – hier zeigten sich die Unterschiede erst ab der vierten Nachkommastelle.

Hohe Spritpreise in Köln

Am teuersten tankten Autofahrer in Köln mit 1,383 Euro pro Liter Super E10. Hier kostete vier Mal Auftanken à 60 Liter rund 331,90 Euro und damit etwa 7,66 Euro mehr als in Bielefeld. Die Rheinmetropole ist seit Beginn der monatlichen Auswertung von clever-tanken.de im Januar 2013 Dauergast unter den drei teuersten Tankstädten. In diesem Jahr wurde Köln bereits zum zweiten Mal teuerste Tankstadt der Republik. Die Plätze zwei und drei im Ranking gingen im März nach Sachsen: Durchschnittlich 1,378 Euro pro Liter Super E10 zahlten Autofahrer in Leipzig und Dresden.

Ursache der Preisunterschiede ist die Wettbewerbssituation

Laut clever-tanken.de ergeben sich die Preisunterschiede an den Zapfsäulen im Städtevergleich insbesondere aus der jeweiligen Wettbewerbssituation vor Ort. Denn Rohölpreis und Dollarkurs gelten für alle Regionen gleichermaßen. Befinden sich viele freie Tankstellen in einer Stadt oder einem Stadtgebiet, drücken diese die Preise auch an den umliegenden Markentankstellen. Für die Abendstunden gilt jedoch: Viele freie Tankstellen haben am späten Abend nicht mehr geöffnet. Damit können die Pächter von Markentankstellen ihre Preiserhöhungen leichter durchsetzen.

Preisvergleich per Internet lohnt sich für Sprit

Benzinpreis-Experte Steffen Bock rät daher insbesondere mit Blick auf die Osterferien zum regelmäßigen Preisvergleich über Internetportale oder Apps wie die von clever-tanken.de. Wer regelmäßig die Preise prüft, kann einige Hundert Euro im Jahr sparen. Dabei sollten Kraftfahrer stets entlang der geplanten Route nach der günstigsten Tankstelle suchen, um Umwege zu vermeiden.

App von clever-tanken.de findet günstigste Tankstellen

Mit der App von clever-tanken.de können Autofahrer zudem seit heute zusätzlich sparen. Denn gemeinsam mit den HEM-Tankstellen der Deutschen Tamoil GmbH bietet clever-tanken einen bis dato in Deutschland einmaligen Service: eine Tiefpreisgarantie für Superbenzin und Dieselkraftstoff. Bei der Nutzung der kostenlosen App von clever-tanken.de auf dem Smartphone zeigt diese wie gewohnt alle Tankstellen an einem frei wählbaren Ort oder um den eigenen Standort herum an. So können Kraftfahrer in Echtzeit die günstigste Tankstelle ermitteln. Zudem können sie einen Preisalarm bei Erreichen eines Wunschpreises einstellen. Seit dem 1. April bietet die App zudem einen unmittelbaren Preisvorteil an den Zapfsäulen der HEM-Tankstellen. Die Tiefpreisgarantie basiert auf den amtlichen Preisinformationen der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe (MTS-K) für die Sorten Super E5, Super E10 und Diesel und funktioniert sowohl für Android-Smartphones wie auch für das iPhone von Apple.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Die Anpassung der Schleusen des Dortmund-Ems-Kanals, die sechsstreifige Erweiterung der A1 zwischen dem Autobahnkreuz Münster Süd und der Anschlussstelle Münster Nord sowie die vierstreifige Erweiterung der B 51 (Lütkenbecker Weg – L 843) sind in den „Investitionsrahmenplan für die Verkehrsinfrastruktur des Bundes für den Zeitraum 2006 bis 2010“ des Bundesverkehrsministeriums…
  • Münster. Ab Montag, 1. Dezember, sind in Münster viele Ampeln nachts wieder an. An allen Kreuzungen mit mehreren Fahrspuren für eine Fahrtrichtung und an so genannten Unfallhäufungsstellen im Stadtgebiet sind die Ampeln auf 24-Stunden-Betrieb geschaltet. Ziel ist es, die Unfallzahlen zu senken und vor allem schwere Unfälle mit Verletzten zu…
  • Münster.- Von Donnerstag, 21. Juni, bis Montag, 25. Juni, findet auf dem Hindenburgplatz der Sommersend statt. Mit den Aufbauarbeiten wird bereits früher begonnen. Daher ist der Hindenburgplatz von Sonntag, 17. Juni, 0 Uhr, bis Donnerstag, 27. Juni, 24 Uhr gesperrt. Ab Freitag, 28. Juni, können Autofahrerinnen und Autofahrer den Platz…
  • Münster (SMS) Im Vorfeld der Umgestaltung des Marktplatzes in Wolbeck muss das Tiefbauamt im Februar dort wie auch im Kreuzungsbereich Hiltruper Straße / Berler Kamp Bäume fällen und Rodungsarbeiten durchführen lassen. Wegen der Arbeiten kann es kurzfristig zu Verkehrsbehinderungen kommen.
  • Die Stadt ist nicht dazu verpflichtet, alle Straßen und Wege in einem völlig gefahrlosen Zustand zu halten, heißt es in einem Urteil des Oberlandesgerichts Jena. Das kann für Fußgänger  bei einem Sturz schwere Folgen haben.
Follow by Email
RSS