KlimaTraining in Münster geht in die nächste Runde

KlimaTraining in Münster geht in die nächste Runde

Erfolgreiches Konzept geht im August 2022 weiter / Anmeldungen ab sofort möglich / Unternehmen können sich beteiligen

Münster (SMS). Das KlimaTraining der Stadt Münster geht im August in die nächste Runde. Die Stadt Münster zieht eine positive Bilanz des ersten Trainings, das von November vergangenen Jahres bis März dieses Jahres stattfand: „Der Ansatz des individuellen Begleitens von Einzelpersonen in Kleingruppen, durch die von uns ausgebildeten KlimaTrainer und KlimaTrainerinnen hat sich bewährt. Das KlimaTraining bringt Menschen mit ähnlichen Zielen zusammen und stärkt die Selbstwirksamkeit im Umgang mit der Klimakrise von jedem und jeder“, sagt Dr. Christian Wolf, Leiter der Koordinierungsstelle für Klima und Energie. „Das KlimaTraining ist ein wichtiger Baustein zur Erreichung der Klimaschutzziele in Münster.“

Fünf KlimaTrainer unterstützen beim Testen klimafreundlicher Angebote und Produkte

Fünf geschulte ehrenamtliche KlimaTrainer und KlimaTrainerinnen erarbeiteten in dem ersten KlimaTraining mit den Teilnehmenden auf ihren jeweiligen Alltag zugeschnittene Ziele mit einem individuellen Klima-Fahrplan und konkreten Maßnahmen. Neben dem aktiven Austausch in Kleingruppen und der Unterstützung durch die KlimaTrainer und KlimaTrainerinnen testeten sie die unterschiedlichsten klimafreundlichen Angebote und Produkte von Unternehmen, Organisationen und Initiativen aus Münster.   

Durch die Teilnahme an Workshops in den „Unverpackt Läden“ Münsters, Beratung zu Photovoltaik auf dem eigenen Dach, Vor-Ort-Beratungen durch einen Energieberater der Verbraucherzentrale, Probefahrten mit einem Lastenfahrrad, Workshops zum Thema Up- und Recycling und viele weitere Angebote, festigten die Teilnehmenden ihre persönlichen Klimaziele oder überprüften diese auf Eignung für ihren Alltag. „Was ich am besten fand waren die vielen neuen Kontaktpunkte mit klimafreundlichen Alternativen, die sich häufig ohne Einschränkungen und ohne Mehraufwand in den Alltag integrieren lassen. Bessere Mülltrennung, Einkaufen in Läden, die Lebensmittel retten oder Second-Hand-Kleidung anbieten“, berichtet Armin Hopp.

Die Evaluation unter allen beteiligten Personen unterstreicht das Ergebnis: Alle empfehlen das KlimaTraining mit hoher Wahrscheinlichkeit weiter. „Es war eine inspirierende Zeit, ein toller Austausch mit anderen, ohne den „erhobenen Zeigefinger“, sagt ein Teilnehmer. „Die Teilnahme am KlimaTraining ist sehr informativ, anregend und macht Spaß. Es schärft in vielfältiger Weise das Bewusstsein und die Verantwortung für die Umsetzung der Klimaziele.“

Auch die 13 Anbietenden, die das Projekt mit wertvollen Ausprobierangeboten aus den Bereichen „Konsum und Ernährung“, „Wohnen und Energie“ sowie „Mobilität“ und vielen Tipps aus Ihren jeweiligen Themen bereichert haben, nehmen viel Positives aus dem Projekt mit. „Eine engagierte Community, die sich gemeinsam für den Klimaschutz in Münster stark macht. Wir hoffen durch das Engagement im Rahmen des KlimaTrainings miteinander und voneinander zu lernen wie nachhaltiges Leben gelingen kann. Eine inspirierende und motivierende Zeit. Wir freuen uns auf den nächsten Durchgang“, sagt Rebecca Bracht von Stadtteilauto.

Sechs der Teilnehmenden lassen sich im Mai 2022 selbst zum Klimatrainer, zur Klimatrainerin ausbilden.

Ab dem 10. August 2022 werden sie dann mit den bisherigen fünf KlimaTrainerinnen und KlimaTrainern ehrenamtlich das zweite KlimaTraining unterstützen und neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei begleiten, deren individuelle Ziele für einen klimafreundlicheren Alltag zu erreichen. 

Interessenten und Interessentinnen am nächsten KlimaTraining können sich per E-Mail, klimatraining@stadt-muenster.de, melden. Auch Unternehmen, Vereine und Initiativen, die ihre Produkte, Dienstleistungen und Angebote zum Ausprobieren anbieten wollen und sich mit anderen Anbietenden weiter vernetzen und austauschen möchten, sind eingeladen, sich zu melden und sich zu beteiligen.

„Das Projekt lebt genau von dem Zusammenspiel zwischen ehrenamtlichen KlimaTrainerinnen und KlimaTrainern, den Anbietenden, den Trainees und der Stadt Münster. Daraus lassen sich viele Rückschlüsse ziehen, wie das Umfeld für klimafreundliches Entscheiden in Münster noch weiter verbessert und vereinfacht werden kann und noch viel mehr Menschen das in ihren Alltag integrieren können“, resümiert Caroline König, die für das KlimaTraining zuständige Projektkoordinatorin bei der Stadt Münster.

Weitere Informationen zum Thema Klima gibt es unter: https://www.stadt-muenster.de/klima/klimafreundlich-leben/klimatraining