Kinder-Uni Münster

Zuletzt aktualisiert 19. Dezember 2015..

Münster. Die Zahl Drei ist eine magische Zahl. Genau drei regelmäßige Körper lassen sich aus Dreiecken zusammensetzen, ein Tetraeder mit vier Flächen, ein Oktaeder mit acht Flächen und ein Ikosaeder mit 20 Flächen. 20 Flächen – 20 Kinder, die  Professor  Friedrich Ischebeck bei der ersten Vorlesung der Kinder-Uni Münster heute (19. September) auf die Bühne holte, um die Vielfalt geometrische Formen zu demonstrieren.

Selbst ein Fußball lässt sich aus einfachen geometrischen Formen erzeugen, wird er doch aus 20 Sechsecken und zwölf Fünfecken genäht und gehört damit auch zur Klasse der Ikosaeder.Die rund 700 acht- bis zwölfjährigen Schülerinnen und Schüler aus Münster und dem Umland hatten ihren Spaß an den nahezu regelmäßigen Körpern, die Ischebeck besonders faszinieren. Einmal nach vorne, auf die Bühne, um ihm zu assistieren, das wollten fast alle der Junior-Studierenden.

So leerte sich der Hörsaal und die Bühne wurde immer voller. Auch nach dem Ende der Vorlesung konnte sich der Mathematiker kaum vor Autogramm-Wünschen retten. Am 17. Oktober ist der Psychologe Privatdozent  Uwe Kanning an der Reihe. Er wird den Kindern um 16.15 Uhr im Hörsaalgebäude Hindenburgplatz erklären, wie Körpersprache funktioniert und was man an ihr ablesen kann. Der Eintritt ist wie immer frei, am Ausgang sammelt die studentische Initiative „Weitblick“ für Entwicklungshilfeprojekte.

Ausführliche Informationen und ein interaktives Forum sind unter www.kinderuni-muenster.de zu finden. Link: Kinder-Uni Münster
(http://www.kinderuni-muenster.de)

Bitte gib der Seite ein