Fensterscheibe am Arnheimweg: Keine Fremdenfeindlichkeit im Spiel

Münster (SMS) Der Schaden an der Fensterscheibe eines von Flüchtlingen bewohnten Mehrfamilienhauses am Arnheimweg stammt nicht von einer fremdenfeindlichen Tat. Es gibt keine Hinweise auf einen Anschlag. Auch Ermittlungen durch den Staatsschutz und die Staatsanwaltschaft konnten einen solchen Verdacht nicht bestätigen. Wie berichtet (WN v. 5.12.15: “Angriff auf Unterkunft gibt Rätsel auf”), hatte sich der Vorfall bereits in der Nacht zum 20. April 2015 ereignet.

Damals kam es zur Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnerfamilien, an der Besucher aus deren familiärem Umfeld beteiligt waren. Auch die Polizei war vor Ort und trug zur Streitschlichtung bei. In diesem Zusammenhang wurde ein kleines Loch in der Scheibe festgestellt, das zum Beispiel vom Einsatz einer Zwille herrühren kann.

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*